merken
PLUS Görlitz

Görlitz verschiebt Straßenbauten

Vier Oberflächensanierungen waren dieses Jahr geplant. Jetzt kommen erst einmal nur zwei.

Die Sattigstraße erhält auf dem Abschnitt zwischen Melanchthon- und Jauernicker Straße eine neue Decke.
Die Sattigstraße erhält auf dem Abschnitt zwischen Melanchthon- und Jauernicker Straße eine neue Decke. © Martin Schneider

Die Stadt Görlitz erhält jedes Jahr 325.000 Euro aus Sondermitteln des Freistaates Sachsen für den Straßenunterhalt. Das sind keine grundhaften Sanierungen, sondern vorrangig Oberflächenerneuerungen. Voriges Jahr ist die Stadt nicht dazu gekommen, alle Baustellen umzusetzen, die geplant waren. Darum sollten dieses Jahr vier Oberflächensanierungen erfolgen.

Doch wie Bauamtsleiter Torsten Tschage nun auf SZ-Nachfrage mitteilt, wird das nicht gelingen. Stattdessen müssen zwei Vorhaben auf nächstes Jahr verschoben werden. Für dieses Jahr sicher ist die Berzdorfer Straße im Ortsteil Tauchritz – also die S 128, die als Hauptstraße durch Tauchritz führt. Sie erhält eine neue Deckschicht. Das läuft seit 23. August und dauert noch bis 17. September unter Vollsperrung. Die Umleitung läuft in beiden Richtungen über das Gewerbegebiet Hagenwerder.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Optimistisch ist die Stadt auch bei der Sattigstraße. Sie war voriges Jahr Umleitungsstrecke beim Bau der Biesnitzer Straße. Nun ist die Sattigstraße selbst marode und erhält zwischen Melanchthon- und Jauernicker Straße eine neue Decke. „Die Maßnahme befindet sich im Wertungsverfahren, Bauzeitraum ist September/Oktober“, sagt Tschage.

Die anderen beiden Baustellen sind die Erneuerung der Deckschicht im kleinen Kreisverkehr auf der Hugo-Keller-Straße/Grüner Graben sowie neue Betonborde auf der Karl-Eichler-Straße in Rauschwalde, zwischen Reichenbacher- und Hans-Nathan-Straße, eventuell sogar noch etwas weiter in Richtung Kopernikusstraße. Die Planungen und Ausschreibungen für beide Baustellen sind in der Vorbereitung, erklärt Tschage. Wegen des größeren Bauumfanges und somit höheren Vorbereitungsaufwandes als ursprünglich vorgesehen wird beides aber erst 2022 gebaut.

Mehr zum Thema Görlitz