merken
PLUS Görlitz

Straße in Görlitz wird das zweite Mal aufgerissen

Die Stadtwerke reparierten im Sommer an der Salomonstraße ein Leck an der Regenwasserleitung. Jetzt müssen sie schon wieder ran.

In der Salomonstraße kurz vor dem Kreisel Bahnhofstraße – hier auf einem Archivbild zu sehen – gibt es nun erneut Bauarbeiten.
In der Salomonstraße kurz vor dem Kreisel Bahnhofstraße – hier auf einem Archivbild zu sehen – gibt es nun erneut Bauarbeiten. © Nikolai Schmidt

SZ-Leser Wolfgang Stiller hat viel Verständnis für wichtige Baustellen. Aber auf der Görlitzer Salomonstraße wird es ihm nun langsam doch zu viel. Die SZ hatte am Wochenende berichtet, dass dort in Höhe Kreisverkehr wegen einer Aufgrabung an der Regenwasserleitung vom 4. bis 15. Oktober die Ausfahrt von der Salomonstraße in den Kreisverkehr Bahnhofstraße gesperrt ist.

Anzeige
Romantik pur - zu jeder Jahreszeit
Romantik pur - zu jeder Jahreszeit

Willkommen in einer der romantischsten Städte Deutschlands voll von märchenhafter Schönheit, Leidenschaft und herzergreifenden Geschichten.

„Das zeugt von einer schlechten Planung“, sagt er. Wochenlang sei die Zufahrt von und zum Kreisverkehr gesperrt gewesen, weil die Stadtwerke eine Heizleitung verlegt hatten und die Salomonstraße aufgegraben war. „Hätte man damals nicht gleichzeitig die Regenwasserleitung mit verlegen können?“, fragt Stiller nun. Stattdessen werde jetzt erneut aufgegraben.

Stadtwerke-Sprecherin Belinda Brüchner kann den Unmut nachvollziehen. Der Grund für die doppelten Bauarbeiten liege aber woanders: Zum damaligen Zeitpunkt im Sommer, parallel zum Verlegen der Fernwärmeleitung, wurde ein Schaden an der Regenwasserleitung im Gehweg festgestellt und behoben, sagt sie: „Leider zeigte sich jetzt ein weiterer, damals noch nicht bestehender Schaden.“ Deshalb müsse nun erneut aufgegraben werden, diesmal an Bordstein und Straße: „Deshalb kommt es derzeit leider zu erneuten Einschränkungen an der Straße.“

Mehr zum Thema Görlitz