merken
PLUS Görlitz

Görlitzer Bahnhofstraße macht auf

Die Straße wird am nächsten Dienstag freigegeben. Dann ist alles fertig – bis auf zwei Details.

Die Bahnhofstraße in Görlitz
hat einen dreilagigen Asphalt mit einer Gesamtdicke von 26 Zentimetern erhalten.
Die Bahnhofstraße in Görlitz hat einen dreilagigen Asphalt mit einer Gesamtdicke von 26 Zentimetern erhalten. © Foto: Stadt Görlitz

Nächsten Montag wird die frisch sanierte Bahnhofstraße in Görlitz abgenommen. Am Dienstag, 8 Uhr, will OB Octavian Ursu zur feierlichen Eröffnung ein Band durchschneiden. Im Laufe des Vormittags werden die Bau-Schilder abgebaut, sodass die Straße bis spätestens Mittag für den Verkehr freigegeben wird. Darüber informiert Ines Bunzel vom städtischen Bauamt. „Eine größere Eröffnungsfeier ist aufgrund der Corona-Regeln nicht möglich“, sagt sie.

Grundhafte Sanierung seit März

Der 300 Meter lange Abschnitt zwischen Krölstraße und Brautwiesenplatz war seit 23. März grundhaft saniert worden – als letzter Abschnitt der Bahnhofstraße. Dieser Teil hat 822.500 Euro gekostet, davon fast 700.000 Euro Fördermittel vom Freistaat zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“, außerdem fast 47.000 Euro Investkraftmittel vom Freistaat und mehr als 77.000 Euro städtische Eigenmittel. „Es war eine Gemeinschaftsmaßnahme mit den Stadtwerken, die zahlreiche Rohre und Leitungen neu verlegt haben“, berichtet Ines Bunzel.

Anzeige
Karriere bei der OLUTEX GmbH
Karriere bei der OLUTEX GmbH

Das Team der Oberlausitzer Luftfahrttextilien GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung am Standort Seifhennersdorf.

Arbeiter haben bei großer Kälte die Parkflächen mit Granit gepflastert.
Arbeiter haben bei großer Kälte die Parkflächen mit Granit gepflastert. © Foto: Stadt Görlitz

Sehr getroffen hat sie die Kritik eines einzelnen Anwohners, dem alles viel zu langsam ging. Ines Bunzel stellt sich voll hinter das Bauunternehmen: „Die Strabag ist eine klasse Firma, sie hat ohne zu Murren auch ganz viel gemacht, was nicht geplant war – und das am Ende ohne allzu große Verlängerung der geplanten Bauzeit.“ Die Firma sei sehr bemüht und arbeite schnell, aber es könnten eben oft nicht viele Dinge gleichzeitig gemacht werden, zumal die Straße für Anwohner und Rettungsfahrzeuge befahrbar bleiben musste.

Bis nächsten Montag soll alles fertig sein – bis auf zwei Details. Der mächtige Wegweiser vor den Hausfassaden wurde entfernt, da er nun zu dicht an der Fahrbahn stand. „Es wird noch ein neuer Wegweiser aufgestellt, mit wesentlich geringeren Abmessungen – aber erst 2021, bis dahin steht ein Provisorium“, sagt Ines Bunzel. Ebenfalls noch unfertig ist der Zugang zum neuen Brautwiesenpark neben der Bahnhofstraße. Er wird nächstes Jahr zusammen mit dem Park gebaut.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz