SZ + Görlitz
Merken

Ostseegefühle am Berzdorfer See

Am Görlitzer Nordstrand stehen 15 Strandkörbe für die Saison. Noch dürfen sie wegen zu hoher Inzidenz nicht vermietet werden. Dabei ist die Nachfrage hoch.

Von Daniela Pfeiffer
 4 Min.
Teilen
Folgen
Die Strandkörbe sind vor der Strandbar schon aufgestellt, nur dürfen sie aufgrund der Inzidenz noch nicht genutzt werden.
Die Strandkörbe sind vor der Strandbar schon aufgestellt, nur dürfen sie aufgrund der Inzidenz noch nicht genutzt werden. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

15 Mal Ostsee satt. Oder auch Nordsee - je nach Belieben. Das gibt es diesen Sommer am Nordstrand. In Form von Strandkörben. Seit einigen Tagen stehen sie hier, auf dem Areal der Strandbar, die die Körbe vermietet. Noch dürfen sie nicht vermietet werden, erst wenn weitere Lockerungen kommen. "Aber bisher bremsen uns eben das Wetter und Corona gleichermaßen aus", sagt Strandbar-Betreiber René Freigang. Nicht einmal Sitzmöbel durfte er bislang aufstellen, auch das Alkoholverbot seit Ostern gefiel weder ihm noch seinen Besuchern. Trotzdem hat er noch Hoffnung, dass Pfingsten viele Besucher kommen. Immerhin gibt es immer mehr Lockerungen, inklusive Aufhebung des Alkoholverbots - nur die Wettervorhersage ist nicht die beste. Der beste Tag soll noch der Montag werden.

Ein Dorn im Auge ist ihm allerdings, dass die Stadt ausgerechnet wenige Tage vor Pfingsten mit dem Bau auf dem Spielplatz am Nordstrand beginnt. Hier soll ein großes Sonnensegel gesetzt werden. "Hätte man damit nicht auch am Dienstag nach Pfingsten beginnen können", ärgert sich René Freigang.

Aus einer Schnaps- wurde eine Geschäftsidee

Aber über die Strandkörbe freut er sich sehr. Als der Anruf aus Finsterwalde kam, musste Freigang nicht lange nachdenken. Gemeldet hatten sich Ricardo Richter und André Biele. Die beiden jungen Männer hatten vor rund eineinhalb Jahren einfach mal ein bisschen herumgesponnen, wie André Biele erzählt. Strandkörbe verleihen, das wäre doch irgendwie toll. Beide hatten sich auch privat schon länger einen Strandkorb anschaffen wollen. "War es am Anfang eine wahre Schnapsidee, haben wir uns dann immer mehr in das Thema vertieft und letztlich wurde es eine richtige Geschäftsidee", so Biele. Im November 2020 gründeten sie eine GbR und googelten fortan, wo es Seen mit Stränden gibt.

Ricardo Richter (li.) und André Biele aus Finsterwalde hatten die Idee, Strandkörbe zu vermieten und werben an diversen Seen dafür. Sie haben dafür im November die Strandkorb GbR Biele und Richter gegründet.
Ricardo Richter (li.) und André Biele aus Finsterwalde hatten die Idee, Strandkörbe zu vermieten und werben an diversen Seen dafür. Sie haben dafür im November die Strandkorb GbR Biele und Richter gegründet. © privat

Nach vielen Besuchen an den Seen, Emails und Telefonaten mit Stadtverwaltungen und Betreibern vor Ort, stehen inzwischen außer am Görlitzer Nordstrand auch am Bärwalder See, am Geierswalder See, am Grünwalder Lauch (Südbrandenburg) und am Senftenberger See ihre Strandkörbe. 63 Stück sind es insgesamt, alle in Deutschland hergestellt. Jene am Berzdorfer See sind allerdings bereits zwei Jahre alt. Sie stammen vom Bärwalder See, wo Biele und Richter die Strandkörbe vom vorherigen Betreiber abkaufen konnten.

Es könnten noch mehr Strandkörbe werden

Mit allen 63 Körben gehen die beiden Männer nun in die erste Saison. "Wir wollen Ostseefeeling ins Binnenland bringen. Mal sehen, wie die Menschen das annehmen", sagt Biele. Wenn es gut läuft, ist Wachstum geplant. René Freigang hat für den Nordstrand jedenfalls schon Anfragen - sogar mehrere, die gleich für den ganzen Sommer mieten wollen. Das geht nicht, aber wochenweise schon. Darüber hinaus gelten diese Preise: pro Tag 12 Euro, bis vier Stunden neun Euro und bis zwei Stunden sieben Euro. Je länger man mietet, umso günstiger wird es also. Die Preise sind überall gleich, sagt André Biele. Und auch nicht viel teurer oder billiger als am Meer. Zum Vergleich: In Zingst an der Ostsee kostet ein Strandkorb etwa neun, zehn Euro am Tag, in Binz 15 Euro. An der Nordsee zahlt man beispielsweise auf Norderney ebenfalls zwölf Euro.

Strandkörbe? Strandbar? Das passt zusammen, dachte sich René Freigang von der Strandbar am Berzdorfer See und bestellte 15 Stück bei der Strandkorb GbR. Wird das gut angenommen, sollen es noch mehr werden.
Strandkörbe? Strandbar? Das passt zusammen, dachte sich René Freigang von der Strandbar am Berzdorfer See und bestellte 15 Stück bei der Strandkorb GbR. Wird das gut angenommen, sollen es noch mehr werden. © Nikolai Schmidt

Neues Volleyballfeld wird angelegt

Für René Freigang und sein Team sind die Strandkörbe nicht das einzige, was sie neu im Angebot haben. Auch Fahrräder wollen sie verleihen und erneut die Stand-up-Paddleboards. Das hat im vergangenen Jahr schon eingeschlagen, bei schönem Wetter waren stets alle sechs Paddle auf dem Wasser unterwegs.

In zwei Wochen wird zudem ein Volleyballfeld angelegt. "Wir geben uns Mühe, die Strandbar jeden Tag zu öffnen, um für die Leute da zu sein", sagt René Freigang. In der Woche in der Regel zwischen 11 und 20 Uhr, am Wochenende zwischen 10 und 22 Uhr. "Wir hoffen, dass die Görlitzer Verkehrsbetriebe dann auch mal den Bus bis 22 Uhr fahren lassen, aber da gibt es gute Zeichen." Bislang fährt der letzte Bus den Nordstrand um 19.30 Uhr an. Je später man aber zum Bus muss, umso größer die Chance, einen der schönen Berzdorfer-See-Sonnenuntergänge auch noch aus einem Strandkorb zu beobachten.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.