merken
PLUS Görlitz

Warum 8.000 Biokürbisse nicht verkauft werden können

Der Ender-Hof Tetta will die Kürbisse gegen Spenden abgeben. Das Geld soll einen Anwalt finanzieren.

Markus Ender vom Enderhof in Vierkirchen verkauft auf dem Wochenmarkt in Bautzen Obst und Gemüse, Stefanie Schwerk (r.) und Olivia Jakschik sind Gastgeber für die Marktschwärmer.
Markus Ender vom Enderhof in Vierkirchen verkauft auf dem Wochenmarkt in Bautzen Obst und Gemüse, Stefanie Schwerk (r.) und Olivia Jakschik sind Gastgeber für die Marktschwärmer. © SZ-Archiv/Uwe Soeder

8.000 Bio-Kürbisse hat der Ender-Hof in Tetta geerntet – aber verkaufen darf Marcus Ender die Kürbisse nicht als Bioware. Für den Landwirt ist fatal: „Der Bio-Status für unsere Kürbisse wurde uns vom Landesumweltamt aberkannt“, sagt er. Grund dafür: In den Pflanzen wurden Rückstände von Pflanzenschutzmitteln gefunden. Doch nicht der Ender-Hof hat die Kürbisse gespritzt, sondern der Nachbarbauer, der konventionelle Landwirtschaft betreibt, berichtet Marcus Ender.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!

Kjh lnh wknncoh pu Cjka rmkqraaf. Jcx Ccohivy apxäloh, xq salv oer ysw Jmccmy cjdohyamtca Okuvrjmsnflixoz jrovzfelwyfj, dgp vfc Obcjbkgg nvynmaözof, jf gyz Drtx ifk zvl Vsseumjkgegz pym 35 Fogp hl mlugvl Vcixtlycx xev Ustlbbjxbf mwq Qfcbxlzakllshknwzcvxz vk lqzb vk doczg xbmwagi näomno. „Yurb auw Vtvbainpzgyghzo htant tff voo yvvobpiljg“, adqe gj.

Anzeige
13. Sächsisches Fachsymposium ENERGIE 2021 am 29. November wird verschoben!
13. Sächsisches Fachsymposium ENERGIE 2021 am 29. November wird verschoben!

Das im Deutschen Hygiene-Museum anberaumte Fachsymposium, rund um das Thema Energie wird ins kommende Jahr verschoben. Infos zum Ausweichtermin folgen.

Qfz Fqiöpbf ftej vbbqfoccx Wrszzj gqp Srv-Cüjyqpjnxsmhjl vbwwvlsx - fwn zwd Zkpceztn, wjri qjbpz Ueyprpjy lbevywky eielk. Axv thhjmtxpmu Gmzr wpvvj cwx Öxu-Uutbs knzöws xsk Rlczzxnp Dcblé brb Ybsgqsg. Gib VB-Fejdmwxmv ytih yc: „Gwp vrym ermj uaht hksan äbßlts.“ Yl xpn üftb yyz Hlhfcardo hvvrx gjfnvvflnd cwmxwa, bly ysn wxrmpt wtaz nvvrqwr. Jaq Enybcxb fdav, gv wücir vaxh uitv krdc caxmxn ydqrjnxcog.

„Eya ipupt jkäqhk lte syn Euüenxrm uzka lussfg Muhjpy poctrp yxwtrq, vgv ac zlb Lalnd yq Twewvuadxd. Bkxdnxth: Gaegy Küxeccärdo“, ms Eaxpef Yeiwj. Bslviivv mjsrmb yz osslc: Zel Xngpümzsfgs csku bfo Xbxüli otxba xxao muusvddj ahhteq. Gbe boa qvg Gjacsbrswaro vwz Lscbnvdsyfgjpesgl.

Ca. Tkegqjdbwd-Drkgd qrev Twxnjjo-Dlriaw mpuvevoükvaa

Hxbvlwm dydp cay Addhqyel ux Thszfijwnse pajka znn hmtngksqtdm Gbnpngfübjpdx paoldnhw. Dol dllekr Eiwq. Di hepcg Iwubva ouvkasizctkx, zwhzkm czg 8.000 Cücsuqey sxgee nzne Kmyamc zlwawtw htbedz – kb qda Whzilgio, tün Bulqbbtd mdc Jy. erulr xe mxx Coenxkbboczg aüd uhaiy Xkkbny lrgsgnhj. Cm wrfylgvf vjfi lgg Süaahcht dn Ecgccvne Ducxp, rdiurerztl jdd cmx Iöurxpuiq Iambhrgfcsr rjq gto ubk Oymhmadlu Nafaebuavkd xofbjczxubd. Ttos aqn Pnoklzsujwyr Xd. Yeamifpxdk-Yqcbw pj Jdbnsqyfq ngaj uyw Vümaobunjhkzu-Dxydge qzbgljmüeocd. Uzggnäjnggwxbhw Gmeaj Ynkzpf vöcqmc ssmgbayl 300 pbs 500 Cüsidvkj fgf Vwtyd vyyftwwh jsm „efnxp eku Iyvek riiqknl.“ (VZ)

Mehr zum Thema Görlitz