merken
PLUS Görlitz

Stadtwerke planen weitere E-Tankstellen

Das Versorgungsunternehmen in Görlitz nahm bereits die vierte Ladesäule in diesem Jahr in Betrieb. Und gab einen Ausblick auf seine Pläne.

Oberbürgermeister Ursu und Stadtwerke-Vorstand Peter Starre eröffneten die nächste E-Tankstelle an Görlitzer Neiße-Bad.
Oberbürgermeister Ursu und Stadtwerke-Vorstand Peter Starre eröffneten die nächste E-Tankstelle an Görlitzer Neiße-Bad. © Stadtwerke

Die Stadtwerke machen Tempo beim Ausbau der Infrastruktur für E-Fahrzeuge. Bereits vier Ladesäulen nahm das Unternehmen in diesem Jahr in Betrieb. Nun stehen auch die nächsten Schritte fest.

Als nächste Standorte für neue E-Tankstellen haben die Stadtwerke den Demianiplatz und den Wilhelmsplatz im Blick. Das erklärte das Unternehmen jetzt, nachdem es am Donnerstag gemeinsam mit dem Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu einen neuen Ladepunkt am Görlitzer Neiße-Bad einweihte. Der Ausbau der E-Mobilität in der Stadt passt in das Konzept des Görlitzer OBs, Görlitz klimaneutral zu gestalten. Ein anderes großes Projekt für die Klimaneutralität ist die gemeinsame Fernwärme-Versorgung von Görlitz und Zgorzelec. Dazu gibt es seit mehreren Jahren Bemühungen, Sachsens Ministerräsident und Breslaus Marschall haben sich jetzt demonstrativ hinter das Projekt gestellt.

Anzeige
Paddeltouren jetzt auch mit Start im Görlitzer Uferpark
Paddeltouren jetzt auch mit Start im Görlitzer Uferpark

Ab 13.05. bietet Boats & Friends wieder Boot-Trips auf der Neiße an. Sichere Dir jetzt 50% Frühbucher-Rabatt. Die Reservierung ist wie immer unverbindlich.

Die Stadtwerke Görlitz wiederum haben in diesem Jahr bereits die vierte Ladesäule in Betrieb genommen. Im Januar waren zwei E-Tankstellen am Nikolaiturm eröffnet worden, im März eine weitere an der Landskron Brauerei. „Wir haben in diesem Jahr schon große Schritte in Sachen Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Görlitz getätigt“, erklärt zufrieden Peter Starre, Vize-Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke. Auch wenn bis heute nicht klar ist, wie viele Ladesäulen Görlitz überhaupt benötigt. Doch dürften es ganz sicher mehr sein, als bislang installiert sind.

Die neue Ladesäule vor dem Neiße-Bad funktioniert nach gleichem Prinzip wie die anderen drei in diesem Jahr installierten Ladesäulen in Görlitz. Besitzer von Elektrofahrzeugen können auch eine Ladekarte fürs bequeme Tanken an den Säulen bei den Stadtwerken Görlitz bestellen. Als Stadtwerke-Kunde profitiert man zudem doppelt: kein Grundpreis für die Ladekarte und die Kilowattstunde gibt es zum Vorzugspreis für nur 35,00 Cent.

Die Ladestationen-Standorte in Görlitz im Internet findet man hier: www.emobility-partner.de

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz