merken
PLUS Görlitz

Zweimal klickten die Handschellen

Polizisten haben am Sonntag per Haftbefehl Gesuchte in Hohendubrau und Görlitz gefunden. Ins Gefängnis mussten die beiden Personen nicht.

Symbolbild
Symbolbild © Sven Hoppe/dpa

Görlitzer Polizisten haben am Sonntag zwei Haftbefehle vollstreckt. Die Beamten schnappten am Vormittag auf eine 58-jährige Gesuchte in Hohendubrau, teilt Polizeisprecher Lars Melcher mit. Die Deutsche zahlte den Geldbetrag, um so die angedrohte Gefängnisstrafe abzuwenden. Am späten Abend stellten die Ordnungshüter einen 27-jährigen Polen in Görlitz. Dieser beglich ebenfalls seine Schuld und musste nicht in den Knast, weil er 250 Euro zahlte.

Polizei blitzt hunderte Temposünder

Ein Autofahrer, der am Sonnabendvormittag auf der A4 mit 154 km/h durch eine 80-er Zone raste, erwarten nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot in Deutschland. Darüber informiert Sebastian Ulbrich, Pressesprecher der Polizeidirektion Görlitz. Der Mann sei der schnellste der insgesamt 500 Temposünder gewesen, die während einer fast fünfstündigen Kontrolle der Polizei unterwegs waren. Beim Rastplatz An der Neiße hatten Autobahnpolizisten die Geschwindigkeit von etwa 3.650 Fahrzeugen gemessen. (SZ)

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz