merken

Görlitz

Görlitzer Altbischof feiert 80. Geburtstag

Noch immer hält er Kontakt in seine frühere Kirche. nach seiner Zeit an der Neiße kehrte er in seine Rheinländische Heimat zurück.

Klaus Wollenweber steht am Rhein in Bonn. Dorthin kehrte er 2005 zurück.
Klaus Wollenweber steht am Rhein in Bonn. Dorthin kehrte er 2005 zurück. © Archiv/Nikolai Schmidt

Auf 50 Jahre als Pfarrer blickte Klaus Wollenweber vor knapp 18 Monaten in Görlitz zurück, an diesem Wochenende steht ein weiteres rundes Jubiläum an: Der frühere Bischof der Görlitzer Landeskirche feiert am Sonntag seinen 80. Geburtstag. Noch immer hält er Kontakt in seine frühere Kirche, ist Stiftungsratsvorsitzender des Diakonie-Sozialwerks Lausitz.

Doch seit er 2005 nach Bonn zurückging, ist sein Lebensmittelpunkt wieder das Rheinland. Aus dem er ursprünglich stammt, geboren wurde er am 5. Mai 1939 in Krefeld. Über Stationen in Bonn und Berlin kam er 1994 nach Görlitz und brachte schließlich die Görlitzer Kirche in die Fusion mit Berlin ein. (SZ/sb)

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Mehr lokale Themen:

www.saechsische.de/ort/goerlitz

www.saechsische.de/ort/niesky