merken

Görliwood für Preis nominiert

Die Stadt geht als einziger deutscher Kandidat ins Rennen, um für die beste Filmlocation des Jahrzehnts in Europa ausgezeichnet zu werden.

© Pawel Sosnowski/80studio.net

Görlitz Als einziger deutscher Kandidat ist die Stadt Görlitz mit ihren Drehorten zur oscarprämierten US-Komödie „Grand Budapest Hotel“ von Wes Anderson für den erstmals ausgelobten „European Location Award“ nominiert. Vergeben wird dieser Preis am 7. November im Europäischen Parlament in Brüssel anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von „Filming Europe – European Film Commission Network“, dem die Film Commission der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) als Mitglied angehört. Bis 25. Oktober können Filmfans auf der Online-Plattform www.cineuropa.org über ihren Favoriten abstimmen. Zu den weiteren zehn Kandidaten zählen unter anderem Locations in Kroatien und Spanien, an denen die erfolgreiche Serie „Game of Thrones“ gedreht wurde.

„Wir freuen uns sehr über diese Nominierung für Görlitz“, teilt MDM-Geschäftsführer Claas Danielsen mit. „Die Stadt mit ihrer einzigartigen Architektur und einer professionellen Infrastruktur lockt seit vielen Jahren internationale Hochglanzproduktionen in die Region“, berichtet er. „Die Nominierung bedeutet erneut eine hohe internationale Wahrnehmung für die Marke Görliwood“, sagt Andrea Behr, Geschäftsführerin der Stadtmarketing-Gesellschaft Europastadt Görlitz/Zgorzelec. „Görlitz und Film sind inzwischen untrennbar miteinander verbunden.“ In Görlitz entstehen bereits seit den 1950er Jahren regelmäßig Filme. (szo)

Klinik Bavaria Kreischa
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.