Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Göttin Diana kriegt Gesellschaft

Eine neue antike Skulptur bereichert den Schlosspark Dittersbach. Am Sonntag wird sie enthüllt.

Teilen
Folgen
NEU!
© Symbolbild/Dirk Zschiedrich

Von Dirk Schulze

Dürrröhrsdorf-Dittersbach. Im Park des Dittersbacher Schlosses können sich die Besucher künftig an einer weiteren Attraktion erfreuen. In der Nähe des alten Schlosseingangs, nahe der Sandsteinbrücke, steht eine neue Statue auf einem Sockel: Apollino, die jugendliche Version des Gottes Apollon. Die etwa 140 Zentimeter große Statue stammt aus den Händen des Kunstformers Hans Effenberger, der bereits die Plastiken der Göttin Diana und der Nymphe im Dittersbacher Schlosspark geschaffen hat. Es handelt sich um die Nachbildung eines berühmten antiken Vorbilds. Das Original der Statue des Apollino, die wahrscheinlich aus dem 1. Jahrhundert vor Christus stammt, ist in den Ausstellungssälen der Uffizien in Florenz zu bewundern.

Aufgestellt wurde die neue Skulptur auf Initiative des Quandt-Vereins Dittersbach. Dafür waren 8 500 Euro nötig, die der Verein durch Spenden seiner Mitglieder sowie seine Führungen auf der „Schönen Höhe“ gesammelt hat. Zur feierlichen Einweihung der neuen Statue laden die Mitglieder des Quandt-Vereins am Sonntagnachmittag alle interessierten Bürger und Freunde von Kunst und Kultur herzlich ein.

Den Dittersbacher Schlosspark zierten einst mehrere Götterfiguren. Während des Zweiten Wettkriegs kamen sie abhanden. 2012 wurde bereits eine Nachbildung der wasserschöpfenden Nymphe wieder aufgestellt, ein Jahr darauf Göttin Diana.

Feierliche Enthüllung des Apollino am Sonntag, dem 11. September um 15 Uhr im Schlosspark Dittersbach.