merken
Freital

Gottesdienst im Schlosspark

In Nöthnitz wird am Sonntag ein außergewöhnlicher Gottesdienst gefeiert - mit Picknick im Freien. Allerdings: Jeder muss sich selber versorgen.

Das Schloss Nöthnitz bei Bannewitz von oben. Im Schlosspark wird am Sonntag ein Gottesdienst gefeiert.
Das Schloss Nöthnitz bei Bannewitz von oben. Im Schlosspark wird am Sonntag ein Gottesdienst gefeiert. © Egbert Kamprath

Schon traditionell wird am kommenden Sonntag im Park des Schlosses Nöthnitz in Bannewitz ein Gottesdienst im Freien stattfinden. Die evangelisch-lutherischen Kirchgemeinden Bannewitz und Dresden Leubnitz-Neuostra laden dazu seit vielen Jahren ein. Im letzten Jahr fiel die Veranstaltung allerdings wegen Regens aus.

Deshalb hofft Pfarrer Wolf-Jürgen Grabner auf Sonne: "Wir planen anschließend ein Picknick auf der Wiese im Schlosspark. Jeder kann sich Kuchen, Brot und Obst selbst mitbringen. Teilen, wie in den vergangenen Jahren, dürfen wir unsere Speisen derzeit nicht." 

Anzeige
Festivalstimmung in der Lausitz
Festivalstimmung in der Lausitz

80 Veranstaltungen an 50 Orten: Das Lausitz Festival will Kultur erlebbbar machen. Mit Vielfalt, bekannten Namen und dem feinen Gespür für Zwischentöne.

Auch der Gottesdienst findet unter Hygieneauflagen statt. So ist der Mindestabstand einzuhalten, die Teilnehmer müssen sich in eine Liste eintragen, und während des Singens muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. "Wir haben für den Gottesdienst zwei Gemeindelieder und zwei Chorstücke geplant", sagt der Pfarrer. Somit würde nicht zu viel gesungen werden.

Bei dem Gottesdienst im Freien, der um 10 Uhr beginnen soll, werden auch Bläser spielen, und für die Kinder sind Überraschungen geplant, sagt Wolf-Jürgen Grabner: "Bei  unserem einstündigen Familiengottesdienst wird auch eine Bäckerei anwesend sein, die etwas für die Kinder pant, und es gibt eine Eiswürfel-Überraschung", deutet der Pfarrer an, denn das Motto des Vormittages heißt: "Wir brechen das Eis" und beziehe sich auf die Geschichte vom kalten Herz. "Jesus brach das Eis und erweichte die Herzen", erklärt Wolf-Jürgen Grabner.

Erwartet werden reichlich 100 Gäste. Der Einlass erfolgt über den oberen Schlosspark-Eingang von der Winkelmannstraße aus. Die Familien sollten ihr Picknick, eine Decke und den Mundschutz mitbringen.  Bei strömendem Regen fällt der Gottesdienst aus.

Trödelmarkt mit Schlossgeschirr

In den kommenden Monaten sind im Schloss Nöthnitz noch weitere Veranstaltungen geplant. Wie der Besitzer des Anwesens, Jan David Horsky junior, sagt, würde am 6. September ein Trödelmarkt stattfinden: "Wir haben während der Sanierungsarbeiten viele Gegenstände gefunden, die wir nicht brauchen, vor allem aus DDR-Zeiten, vom Vorbesitzer Viktor von Finck und meinem Vater", sagt Horsky. Beim Trödelmarkt können unter anderem Gläser, Porzellan und Replikate von Antiquitäten gekauft werden.

Für den Oktober sei zudem ein öffentliches Konzert im Festsaal für 80 Gäste geplant, berichtet Jan Horsky: "Dann wäre der Vorbesitzer Viktor Freiherr von Finck 100 Jahre alt geworden. Wir wollen Weggefährten von ihm einladen und verkaufen auch einige Karten für das Konzert." Der genaue Termin würde noch nicht feststehen, sagt der Schlossherr. Für alle Gäste werde dann aber auch das Schlossmuseum geöffnet sein.

Der Tag der offenen Tür am 13. September muss in diesem Jahr bundesweit ausfallen, deshalb plant der Verein "Freunde Schloss Nöthnitz" eine virtuelle Führung, sagt Horsky: "Der Verein dreht ein Video, in dem auch Dinge zu sehen sein werden, die sonst nicht gezeigt werden."

Weiterführende Artikel

Malerarbeiten auf Schloss Nöthnitz

Malerarbeiten auf Schloss Nöthnitz

Der Flur erhält einen neuen Anstrich. Die wertvollen Fliesen aus dem 17. Jahrhundert müssen dabei geschützt werden.

Schloss Nöthnitz öffnet sich - ein bisschen

Schloss Nöthnitz öffnet sich - ein bisschen

Eigentümer Jan Horsky und der Verein "Freunde Schloss Nöthnitz" schließen einen Vertrag. Dadurch werden Veranstaltungen im Schloss möglich.

DDR-Gauben an Schloss Nöthnitz abgebaut

DDR-Gauben an Schloss Nöthnitz abgebaut

Die Sanierung des Denkmals beginnt mit dem Dach. Gerade als die Corona-Krise anfing, stand es offen. Deshalb traf der Eigentümer eine harte Entscheidung.

Jan David Horsky junior hatte das Schloss 2012 von seinem Vater geerbt und baut es nun Schritt für Schritt wieder auf. Gemeinsam mit dem Schlossverein werden immer wieder öffentliche Veranstaltungen organisiert.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Freital