merken

Zittau

Chaoten demolieren zwei Bahnanlagen

Unbekannte haben in Zittau und Hirschfelde zugeschlagen. Möglicherweise sind die Taten schon etwas länger her.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolbild: Patrick Pleul/dpa

Zweimal wurden am vergangenen Wochenende Bahnanlagen Opfer von Vandalismus. In Zittau haben unbekannte Täter einen Pfeiler des Bahnviaduktes mit einem etwa 1,44 Quadratmeter großen dunkelgrauen Schriftzug besprüht. In Hirschfelde wurde wieder Bahnkabel auf der grenzüberschreitenden Neiße-Bahnbrücke zerschnitten. Unbekannte haben das neben dem Gleis verlegte Ersatzsignalkabel auf einer Länge von acht Metern gleich an drei Stellen durchtrennt, aber nicht gestohlen. Das teilt Bundespolizei-Sprecher Alfred Klaner mit.

Weiterführende Artikel

Klickstark: In einem Rutsch ins Altvatergebirge

Klickstark: In einem Rutsch ins Altvatergebirge

Über das Zittauer Gebirge bis in die Sächsische Schweiz soll eine Straße entstehen. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir heute berichteten.

19 Angriffe auf Bahntechnik in fünf Jahren

19 Angriffe auf Bahntechnik in fünf Jahren

Die Neiße-Brücke in Hirschfelde ist ein beliebtes Ziel für Diebe. Warum die Kriminellen zuletzt weniger aktiv waren, hat einen Grund.

Da seit Oktober vergangenen Jahres wegen Bauarbeiten kein Zug mehr auf der Strecke von Zittau nach Görlitz gefahren ist und die Grenze zu Polen immer noch dicht ist, kann der Tatzeitpunkt laut Klaner auf die Wintermonate eingegrenzt werden. Weil keine Bahn unterwegs war, war der Schaden erst jetzt aufgefallen. Die Bundespolizei hat die beiden Schäden am 16. und 17. Mai 2020 aufgenommen. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Die Schadenshöhe steht laut Bundespolizei noch nicht fest. (SZ)

Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau