merken

Graffiti, Einbrecher, Drogenfahrer

Hohen Schaden und den Ausfall eines Triebwagens der Städtebahn haben Sprayer jetzt verursacht. Das und mehr im Polizeibericht.

© dpa

Hohen Schaden und den Ausfall eines Triebwagens der Städtebahn haben Sprayer jetzt verursacht. Das und mehr im Polizeibericht.

Anzeige
Es ist Kuschelzeit!

Sie ist wieder da: Die Saison der dicken Schals und selbst gestrickten Socken. Zeit, sich selbst und anderen mit besonderen Überraschungen eine Freude zu machen!

Polizeibericht vom 12. Februar

Triebwagen besprüht

Laußnitz. Mit einem 90 Quadratmeter großes Graffiti ist über das Wochenende ein Triebwagen der Städtebahn besprüht worden. In der Folge konnte der Triebwagen nicht mehr eingesetzt werden. Durch Ausfall des Fahrzeugs sowie die Beseitigung des Graffitis entstehen der Städtebahn hohe Kosten.

Fünf Lauben aufgebrochen

Pulsnitz. Ein Kleingartenanlage am Pulsnitzer Spittelweg hat in den letzten Tagen ungebetenen Besuch bekommen. Zwischen Mittwoch und Sonnabend sind hier fünf Lauben aufgebrochen worden. Entwendet wurden in einem Fall ein Akkuschrauber und ein Satellitenempfänger. In den vier anderen Gärten wurden die Außeneinrichtung und die Umfriedung verwüstet. Der Sachschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen.

Gartenhäuser ausgeräumt

Bautzen. Fernseher, Werkzeuge und weitere Technik im Wert von insgesamt 1.500 Euro sind am vergangenen Wochenende in Bautzen verschwunden. Die Gegenstände sind Beute von Einbrechern geworden, die in einer Kleingartenanlage an der Preuschwitzer Straße in mehrere Lauben eingedrungen sind. Dabei richteten sie zudem 2.000 Euro Schaden an. Polizisten sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen.

Unter Drogen gefahren

Schirgiswalde. Unter Drogen fahrend ist in der Nacht zu Montag in Schirgiswalde ein 25-Jähriger erwischt worden. Er hatte Crystal genommen. Ihm drohen 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot.

Zeugen gesucht

Königswartha. Bei Aufklärung eines Unfalls, der sich bereits am 6. Dezember ereignet hat, versucht die Polizei, jetzt mit Zeugenhilfe weiterzukommen. An dem Tag ist gegen 13.30 Uhr ein 66-Jähriger mit einem Kia Rio auf der S 101 zwischen Johnsdorf und Neudorf gefahren. Ihm kam aus Richtung Johnsdorf ein grüner Traktor mit Hänger entgegen, der auf der engen Straße das Rechtsfahrgebot missachtet hat. Beide Fahrzeuge kollidierten seitlich, jedoch fuhr der Traktorfahrer weiter. Der Schaden am Auto betrug 3.100 Euro. Verletzt wurde der 66-Jährige nicht.

Bürger, die Hinweise zum Traktor selbst, beziehungsweise deren Halter oder dem Fahrer geben können, melden sich bitte bei der Polizei. Auch Zeugen, welche die Kollision beobachtet haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda, Telefon 03571 4650 zu melden.

1 / 5