merken

Zittau

Greenpeace kritisiert Turow-Anhörung

Die Umweltorganisation fordert eine Wiederholung der Veranstaltung, in der die Erweiterungspläne zur Diskussion standen - und zwar auf deutscher Seite.

Der Tagebau in Turow soll erweitert werden. Das stößt auf Kritik.
Der Tagebau in Turow soll erweitert werden. Das stößt auf Kritik. © Matthias Weber

Die öffentliche Anhörung anlässlich der Erweiterungspläne der Grube in Turow soll wiederholt werden. Das fordert die Umweltorganisation Greenpeace in einem Schreiben auf ihrer Internetseite.

Die Veranstaltung am 19. September in Bogatynia sollte Zweifel an der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) klären. "Allerdings blieben viele Fragen unbeantwortet und Bedenken unausgeräumt", teilt Greenpeace mit. Die Vertreter vom Konzern Polska Grupa Energetyczna (PGE) seien zum Teil nicht in der Lage gewesen, detailliertere technische Fragen zu beantworten, da passende Unterlagen fehlten und sich an Details nicht erinnert werden könne. Abgesehen davon seien die Übersetzungen ins Deutsche und Tschechisch schlecht organisiert gewesen.

Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Zudem folgte der Hinweis, dass die öffentliche Beteiligung zum geänderten UVP-Bericht in Deutschland möglicherweise nicht rechtmäßig lief. Das Oberbergamt von Sachsen hat - aus laut Greenpeace unbekannten Gründen -  nicht alle interessierten Bürger über die Konsultationen informiert. "Die Informationen haben nur diejenigen erreicht, die zuvor Kommentare zur UVP abgaben." Aus diesem Grund fordert die deutsche Seite eine neue Konsultation auf  ihrer Seite, für die das Oberbergamt in Sachsen zuständig ist. "Alle Bürger sollten das recht haben, sich zur UVP zu äußern."

Laut der Umweltorganisation wird die Erweiterung des Tagebaus zu grenzüberschreitenden Problemen mit Grund- und Oberflächengewässern führen und darüber hinaus massive Klimaauswirkungen haben. Greenpeace freut sich, dass das neue Bergbaugesetz derzeit auf Eis liegt. Die Idee der Partei PiS war es, künftig Konzessionen ohne UVP zu vergeben. Für PGE hingegen ist im Falle von Turow alles unter Kontrolle, sind die Ängste von Deutschen und Tschechen unbegründet. 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.