merken
Deutschland & Welt

Seebeben erschüttert südliche Ägäis

Zahlreiche Menschen werden aus dem Schlaf gerissen, als es unweit der Insel Nisyros bebt. Zu spüren war das auch in bekannten Urlaubszielen.

Blick auf den Ort Mandraki auf der Insel Nisyros. Unweit des kleinen Eilandes ereignete sich ein Seebeben.
Blick auf den Ort Mandraki auf der Insel Nisyros. Unweit des kleinen Eilandes ereignete sich ein Seebeben. © Archivbild: Mirko Jakubowsky

Athen. Ein Seebeben der Stärke 5,7 hat in der Nacht zum Dienstag die Inselgruppe der Dodekanes im Südosten der Ägäis erschüttert.

Das Zentrum des Bebens lag unterhalb des Meeresgrundes südlich der griechischen Insel Nisyros, wie das Geodynamische Institut in Athen mitteilte.

Anzeige
Familienmodelle der Natur
Familienmodelle der Natur

Steppenzebras, Zebramangusten und Nandus ziehen ihren Nachwuchs ganz unterschiedlich auf.

Zahlreiche Einwohner der Region seien aus dem Schlaf gerissen worden. Die Erdstöße waren in der gesamten südlichen Ägäis, darunter auch auf Kreta und den Touristeninseln Rhodos und Kos, zu spüren.

Es gab keine Meldungen zu Schäden oder Opfern, berichtete das griechische Staatsfernsehen ERT. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt