merken

Gröditz fordert sich heraus

Um die Dreiseithof-Eröffnung unvergesslich zu machen, ruft die Stadt zu einem sogenannten Flashmob auf.

© Montage: E. Weser/Abbildung Stadt Gröditz

Von Eric Weser

Gröditz. In gut zwei Monaten wird der fertige Dreiseithof offiziell eröffnet. Stadt und Vereine organisieren deshalb für Mitte Juni ein Hoffest mit üppigem Programm. Starten soll der Tag mit einem Flashmob. Der englische Begriff steht für eine kurze, scheinbar spontane Versammlung, bei der ungewöhnliche Dinge passieren. In Gröditz sollen am 16. Juni um 10 Uhr 250 Menschen auf dem Dreiseithofgelände eine blaue Fahne schwenken. Die SZ hat mit Katrin Müller von der Gröditzer Stadtverwaltung, die das etwa 40-köpfige Organisationsteam leitet, über die Aktion gesprochen.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Katrin Müller ist Sachgebietsleiterin Soziales, Kultur und Stadtmarketing bei der Stadt Gröditz.
Katrin Müller ist Sachgebietsleiterin Soziales, Kultur und Stadtmarketing bei der Stadt Gröditz. © Lutz Weidler

Frau Müller, was hat es eigentlich mit dem Flashmob auf sich?

Mit dem Hoffest soll der fertig gebaute Dreiseithof als neues Kultur- und Vereinszentrum gewissermaßen den Gröditzern übergeben werden. Wir wollen das gern zu einem unvergesslichen Moment machen und haben uns überlegt, wie das am besten gelingen kann. Dabei sind wir auf die Idee mit dem Flashmob gekommen. Das Ganze ist eine kleine Herausforderung an alle Gröditzer: Schaffen wir es, dass beim Hoffest um 10 Uhr zeitgleich 250 Einwohner und Gäste auf dem Dreiseithofgelände sind, um in einem Meer aus blauen Fahnen die Eröffnung auf einem Foto festzuhalten?

Wo bekommt man denn so eine Fahne?

Die werden wir zum Einlass ab 9.45 Uhr kostenlos an den zwei Eingängen (Streuobstwiese, Hauptstraße) verteilen.

Haben Sie denn genügend davon, falls mehr als 250 Leute kommen?

Ja, wir haben 500 Stück bestellt!

Und wie bekommen Sie alle Fahnenträger aufs Foto?

Wir haben jemanden engagiert, der mit einer professionellen Drohne über das Gelände fliegt und den Moment so festhält.

Auch wenn es regnen sollte?

Dann wird es schwierig. Notfalls funktioniert es vielleicht mit der Drehleiter unserer Feuerwehr. Wir sind aber optimistisch, dass wir schönes Wetter bekommen!

Was können Besucher denn sonst noch erwarten?

Das Hoffest wird den ganzen Tag bis in die späten Abendstunden gehen. Es gibt viele Höhepunkte im Programm – Tanzvorführungen, Zaubershow, Livemusik. Viele Vereine werden sich präsentieren, es wird altes Handwerk zu sehen und zum Mitmachen geben. Außerdem sind Führungen durch den Dreiseithof geplant.

Im Programm ist von einer Mitmalaktion an der Stadtsäule die Rede. Was hat es damit auf sich?

Wir werden eine Litfasssäule aufstellen, die früher vor der Sparkasse stand und künftig im Dreiseithof stehen wird. Darauf sollen sich alle Besucher verewigen. Wie genau das aussehen wird, wissen wir auch im Organisationsteam noch nicht. Das bleibt bis zum 16. Juni das Geheimnis von Dirk-Torsten Höhne, der das Ganze vorbereitet.

Es fragte: Eric Weser

Das Hoffest findet am Sonnabend, 16. Juni, im Dreiseithof, Hauptstraße 17, in Gröditz statt. Eintritt frei. Das ganze Programm wird demnächst als Flyer verteilt.