Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Grönemeyer-Prozess: Fotografen verurteilt

Im Dezember 2014 geriet der Sänger auf dem Flughafen Köln-Bonn mit zwei Männern in einen heftigen Streit. Die Sache hatte jetzt ein Nachspiel vor Gericht.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Laut Gericht sollen die Fotografen Herbert Grönemeyer provoziert haben, um seine wütende Reaktion zu filmen.
Laut Gericht sollen die Fotografen Herbert Grönemeyer provoziert haben, um seine wütende Reaktion zu filmen. © imago/Future Image

Köln. Im Prozess um falsche Beschuldigungen gegen Herbert Grönemeyer hat das Kölner Landgericht zwei Pressefotografen zu einjährigen Bewährungsstrafen verurteilt. Außerdem müssen sie Geldstrafen zahlen. 

Nach Überzeugung der Kammer hatten die Fotografen den Sänger bei einer Begegnung auf dem Flughafen Köln/Bonn Ende 2014 in eine Falle gelockt. Sie hätten es darauf angelegt, Grönemeyer zu provozieren und seine wütende Reaktion zu filmen, sagte der Richter am Donnerstag. Als der Künstler mit einer Tasche nach einem Fotografen schlug, habe er in Notwehr gehandelt. (dpa)