merken

Kamenz

Pferd stirbt bei Großbrand

In der Nacht zu Montag steht der Pferdestall eines Dreiseithofes in Brauna in Flammen – eine Herausforderung für die Feuerwehr.

Sonntagabend, kurz vor Mitternacht, brannte in Brauna der Pferdestall eines Dreiseithofes.
Sonntagabend, kurz vor Mitternacht, brannte in Brauna der Pferdestall eines Dreiseithofes. © Rocci Klein

Kamenz. Im Pferdestall eines Dreiseithofes in Brauna ist in der Nacht zu Montag ein Feuer ausgebrochen. Feuerwehren aus der Umgebung vom Kamenz sind kurz vor Mitternacht alarmiert worden.  Wie die Polizei mitteilt, entwickelte sich das Feuer schnell zu einem Vollbrand. Eingesetzte Kameraden der Feuerwehr konnten fünf Pferde lebend aus dem Stall retten. Ein Pferd verbrannte in den Flammen.

Die Feuerwehr setzte einen Radlader ein, um das im Stall lagernde Stroh bzw. Heu herauszufahren, dort breitzuziehen und restlos abzulöschen.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Ein Übergreifen der Flammen auf einen weiteren Stall und das Wohnhaus konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Insgesamt setzte die Rettungsleitstelle sieben Wehren der umliegenden Gemeinden mit 17 Fahrzeugen und 71 Kameraden zur Brandbekämpfung ein. Auch ein Tierarzt war vor Ort und kümmerte sich um die geretteten Tiere.

Der Schaden wird auf mindestens 200.000 Euro geschätzt.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Großbrand in Brauna

Im Kamenzer Ortsteil Brauna steht in der Nacht zu Montag ein Pferdestall in Flammen. Tiere sterben. Der Inhaber ist geschockt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Unbestätigten Informationen zufolge sei kurz vor Brandausbruch ein Auto vom Grundstück weggefahren – Reifenspuren wurden noch am Abend gesichert. Ein Brandursachenermittler wird am Montagvormittag seine Arbeit aufnehmen. (SZ)

Weitere Bilder vom Brand auf dem Reiterhof