merken

Großbrand im Osterzgebirge

Die Flammen vernichten einen Vierseitenhof. Vor allem der starke Wind macht es den Feuerwehren schwer.

© Egbert Kamprath

Am Montagsnachmittag ist ein Bauernhof im Schmiedeberger Ortsteil Ammelsdorf bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Nur eine Scheune des Vierseithofs konnten die Feuerwehren noch retten, alle anderen Gebäudeteile verbrannten. Der starke Wind machte es den Brandbekämpfern schwer: Der Sturm, der mit Windstärke acht blies, hatte die Löschversuche immer wieder behindert. Im Haus befanden sich zwei Wohnungen, die nun zerstört sind. Auch der Pferdestall brannte ab, die Tiere standen zum Glück auf einer Koppel.

Großbrand im Osterzgebirge

Ein Großbrand hat am Montag einen Vierseitenhof in Ammelsdorf zerstört.
Ein Großbrand hat am Montag einen Vierseitenhof in Ammelsdorf zerstört.
In dem Ortsteil von Schmiedeberg rückte gegen 14.30 Uhr ein Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren an.
In dem Ortsteil von Schmiedeberg rückte gegen 14.30 Uhr ein Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren an.
Hier standen ein Stall, eine Scheune sowie ein Wohnhaus in Flammen.
Hier standen ein Stall, eine Scheune sowie ein Wohnhaus in Flammen.
Die Bewohner des Hofes, eine junge Familie mit drei Kindern sowie die Großmutterm, konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.
Die Bewohner des Hofes, eine junge Familie mit drei Kindern sowie die Großmutterm, konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.
Der starke Wind machte es den Brandbekämpfern schwer.
Der starke Wind machte es den Brandbekämpfern schwer.
Der Sturm, der mit Windstärke acht blies, hatte die Löschversuche immer wieder behindert.
Der Sturm, der mit Windstärke acht blies, hatte die Löschversuche immer wieder behindert.
Nur noch eine Scheune konnte vor den Flammen bewahrt werden konnte.
Nur noch eine Scheune konnte vor den Flammen bewahrt werden konnte.
Trotz Hubbühne konnte die Feuerwehr an den übrigen Gebäuden nicht mehr viel ausrichten.
Trotz Hubbühne konnte die Feuerwehr an den übrigen Gebäuden nicht mehr viel ausrichten.
Sie brannten bis auf die Grundmauern nieder.
Sie brannten bis auf die Grundmauern nieder.
Die Schadenshöhe und die Ursache für das Feuer sind noch nicht bekannt.
Die Schadenshöhe und die Ursache für das Feuer sind noch nicht bekannt.

Die Schadenshöhe und die Ursache für das Feuer sind noch nicht bekannt. Die Polizei hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen. (SZ/fh)

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.