merken

Großbrand in Ottendorfs alter „Plasta“

Drei Gebäude gehen in der Nacht zu Sonntag in Flammen auf. Nach einem Großeinsatz zieht die Feuerwehr eine verheerende Bilanz.

© Blaulicht-Paparazzo

Radeberg. Bei einem Großbrand sind in der Nacht zu Sonntag Teile des früheren Presswerks in Ottendorf-Okrilla zerstört worden. Kurz nach Mitternacht waren in der Leitstelle die ersten Notrufe eingegangen. Als die Feuerwehr vor Ort an der Bundesstraße 97 nahe des Ottendorfer Südbahnhofs eintraf, quoll zunächst nur Qualm aus der zweiten Etage eines Gebäudes empor. Allerdings breitete sich das Feuer rasch auf andere Gebäude auf dem Gelände aus. Die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass zwei der Häuser der seit zehn Jahren leerstehenden Industrieanlage komplett abbrannten. Bei einem dritten Gebäude konnten das die Einsatzkräfte gerade noch verhindern.

Ottendorf: Großbrand in alter "Plasta"

Bei einem Großbrand sind in der Nacht zu Sonntag Teile des früheren Presswerks in Ottendorf-Okrilla zerstört worden. Kurz nach Mitternacht waren in der Leitstelle die ersten Notrufe eingegangen.
Bei einem Großbrand sind in der Nacht zu Sonntag Teile des früheren Presswerks in Ottendorf-Okrilla zerstört worden. Kurz nach Mitternacht waren in der Leitstelle die ersten Notrufe eingegangen.
Als die Feuerwehr vor Ort an der Bundesstraße 97 nahe des Ottendorfer Südbahnhofs eintraf, quoll zunächst nur Qualm aus der zweiten Etage eines Gebäudes empor.
Als die Feuerwehr vor Ort an der Bundesstraße 97 nahe des Ottendorfer Südbahnhofs eintraf, quoll zunächst nur Qualm aus der zweiten Etage eines Gebäudes empor.
Allerdings breitete sich das Feuer rasch auf andere Gebäude auf dem Gelände aus. Die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass zwei der Häuser der seit zehn Jahren leerstehenden Industrieanlage komplett abbrannten.
Allerdings breitete sich das Feuer rasch auf andere Gebäude auf dem Gelände aus. Die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass zwei der Häuser der seit zehn Jahren leerstehenden Industrieanlage komplett abbrannten.
Bei einem dritten Gebäude konnten das die Einsatzkräfte gerade noch verhindern.
Bei einem dritten Gebäude konnten das die Einsatzkräfte gerade noch verhindern.
Erst am Sonntagmittag konnten die letzten Glutnester auf dem Areal gelöscht werden. Während des Einsatzes blieb die sonst vielbefahrene B 97 komplett für den Verkehr gesperrt.
Erst am Sonntagmittag konnten die letzten Glutnester auf dem Areal gelöscht werden. Während des Einsatzes blieb die sonst vielbefahrene B 97 komplett für den Verkehr gesperrt.
Inzwischen hat die Polizei die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen. Fachleute nehmen nun den Ort des Geschehens näher unter die Lupe.
Inzwischen hat die Polizei die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen. Fachleute nehmen nun den Ort des Geschehens näher unter die Lupe.
Die Beamten konnten zunächst nicht ausschließen, dass das Feuer absichtlich gelegt worden war. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht beziffert.
Die Beamten konnten zunächst nicht ausschließen, dass das Feuer absichtlich gelegt worden war. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht beziffert.
Insgesamt waren knapp 80 Feuerwehrleute aus Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Pulsnitz sowie Wiesa bei Kamenz im Einsatz. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Betriebe in dem angrenzenden Gewerbegebiet konnte verhindert werden.
Insgesamt waren knapp 80 Feuerwehrleute aus Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Pulsnitz sowie Wiesa bei Kamenz im Einsatz. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Betriebe in dem angrenzenden Gewerbegebiet konnte verhindert werden.

Erst am Sonntagmittag konnten die letzten Glutnester auf dem Areal gelöscht werden. Während des Einsatzes blieb die sonst vielbefahrene B 97 komplett für den Verkehr gesperrt. Inzwischen hat die Polizei die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen. Fachleute nehmen nun den Ort des Geschehens näher unter die Lupe. Die Beamten konnten zunächst nicht ausschließen, dass das Feuer absichtlich gelegt worden war. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht beziffert.

Anzeige
Digitaler Tag der offenen Tür an der BA Riesa!
Digitaler Tag der offenen Tür an der BA Riesa!

Die Berufsakademie Sachsen in Riesa lädt Studieninteressierte am 18. September 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür ein.

Insgesamt waren knapp 80 Feuerwehrleute aus Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Pulsnitz sowie Wiesa bei Kamenz im Einsatz. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Betriebe in dem angrenzenden Gewerbegebiet konnte verhindert werden. (SZ)

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe der Sächsischen Zeitung.