merken

Großbrand in Sebnitz

Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Sebnitz sorgte in der Nacht zum Mittwoch für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Mehr als 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

© Marko Förster

Sebnitz. Großbrand am Mittwochmorgen in Sebnitz. Kurz vor 1:00 Uhr wurde der Dachstuhlbrand eines in Sanierung befindlichen Mehrfamilienhauses an der Schandauer Straße gemeldet. Daraufhin rückten rund 60 Feuerwehrleute aus Sebnitz und Umgebung an.

Um an die Glutnester im Dachstuhl zu kommen, musste das Dach aufwendig geöffnet werden.
Um an die Glutnester im Dachstuhl zu kommen, musste das Dach aufwendig geöffnet werden. © Marko Förster
Die Wehren aus Sebnitz und Umgebung löschten das Brandhaus nicht nur von außen, sondern gingen auch mit Spezialausrüstung gegen das Feuer vor.
Die Wehren aus Sebnitz und Umgebung löschten das Brandhaus nicht nur von außen, sondern gingen auch mit Spezialausrüstung gegen das Feuer vor. © Marko Förster

Fotos vom Einsatzort

Das Nachbarhaus wurde vorsorglich evakuiert. In dem Brandhaus selbst waren nach ersten Erkenntnissen keine Personen. Die Feuerwehr bekämpfte den Brandherd von mehreren Seiten. Schwierigkeiten bereitete das Dach selbst, welches erst aufwendig geöffnet werden musste, um an das Feuer und die Glutnester zu kommen. Das hat einige Zeit in Anspruch genommen.

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Frisch saniertes Haus zerstört

Der Großbrand hielt Sebnitz eine Nacht lang in Atem. Künftige Mieter stehen nun ohne Wohnung da. Und die Polizei sucht Zeugen.

Der Einsatz zog sich bis in die frühen Morgenstunden. Gelöscht wurde sowohl von außen und von innen. Die Schandauer Straße war durch die Löscharbeiten komplett gesperrt. Warum das Feuer ausbrach, ist bisher noch unklar. Brandermittler der Polizei nahmen nach der erfolgreichen Brandbekämpfung ihre Arbeit aufnehmen. Nach ersten Angaben der Feuerwehr wurde durch den Brand niemand verletzt. (mf)