merken

Bautzen

Große Brüdergasse wieder frei

Eher als geplant sind die Arbeiten zur Verlegung der Fernwärmeleitung beendet. Auch an anderen Stellen in Bautzen läuft’s gut.

© dpa

Bautzen. Das Straßenpflaster liegt wieder an Ort und Stelle, vor der Gaststätte „Culinarium“ kann man wie gewohnt draußen sitzen – die Große Brüdergasse in der Bautzener Altstadt ist wieder frei, deutlich früher als geplant. „Dort ist alles fertig“, bestätigt Bianca Hänisch von den Energie- und Wasserwerken (EWB), die auf der Gasse eine Fernwärmeleitung verlegen ließen. Beim Baustart im März war man noch davon ausgegangen, dass die Arbeiten, die abschnittsweise ausgeführt wurden, bis Ende August dauern werden. Doch die Bauleute arbeiteten zügig, auch das Wetter spielte mit. Nur wenn an dem neuen Seniorenwohnhaus am Burglehn, das künftig mit Fernwärme versorgt werden soll, die Gerüste gefallen sind, müssen laut Hänisch dort noch einige Arbeiten erledigt werden. Aber dadurch werde es keine großen Einschränkungen für den Verkehr geben.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Auch bei den anderen Baustellen in der Stadt liege man gut im Zeitplan, sagt Bianca Hänisch. „Dieses Jahr läuft alles super, es gibt keine Verzögerungen.“ So werden im Auftrag der Energie- und Wasserwerke auch auf der Bahnhofstraße und am Schützenplatz Leitungen verlegt, um das Fernwärmenetz Stück für Stück weiter auszubauen und neue Abnehmer wie das Bahnhofsgebäude, die Schützenplatzhalle, die neue Kita und die Förderschule anzuschließen. Auch zwischen Haupt- und Fleischmarkt, wo derzeit ein Abwasserkanal erneuert wird, kommt die Fernwärmeleitung mit unter die Fahrbahn, um die noch vorhandene Lücke im Fernwärmenetz zwischen Innen- und Altstadt zu schließen.