merken
Großenhain

Angebranntes Essen: Feuerwehr muss raus

In einem Großenhainer Wohngebiet vergisst ein Mieter seinen angestellten Herd. Die Kameraden kommen ohne Löschmittel aus.

Symbolbild
Symbolbild © Kristin Richter

Großenhain. Die Feuerwehrleute der Stadt kommen nicht zur Ruhe. Am Dienstag mussten sie schon zum 33. Mal in diesem Jahr ausrücken. Diesmal wurden die Kameraden der Ortswehren Großenhain, Skassa und Groß- und Kleinraschütz/Wildenhain kurz nach 11 Uhr zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand auf die Käthe-Kollwitz-Straße in Großenhain gerufen.

Dort hatte ein Mieter offenbar seine Wohnung verlassen und dabei vergessen, dass sein Herd noch angestellt war. Sein Essen im Topf wurde dadurch so stark erhitzt, dass es anbrannte und für eine starke Rauchentwicklung sorgte.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Die Feuerwehrleute reagierten umsichtig und mussten unter Atemschutz die Tür öffnen. Schnell wurde der Topf vom Herd genommen, damit war die Gefahr gebannt. Löschmittel wurden nicht benötigt, allerdings war ein ausgiebiges Lüften der Wohnung erforderlich. (rt/fw)

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain