merken
PLUS Großenhain

Warum in Wildenhain seltener geblitzt wird

Bürgerpolizistin Anja Zimmer stellte sich im Ortschaftsrat vor. Der Verkehr auf der B 98 ist dort immer wieder Grund für Ärger.

Anja Zimmer ist seit Oktober 2019 Bürgerpolizistin im Großenhainer Polizeirevier. Jetzt stellte sich die 43-Jährige in Wildenhain vor.
Anja Zimmer ist seit Oktober 2019 Bürgerpolizistin im Großenhainer Polizeirevier. Jetzt stellte sich die 43-Jährige in Wildenhain vor. © Norbert Millauer

Wildenhain. "In Wildenhain sollten öfter allgemeine Polizeikontrollen stattfinden", sagt Ortsvorsteher Mirko Neitzel. Gleiches gelte für Geschwindigkeitskontrollen. Vor allem mit letzterer Aussage trifft Neitzel offenbar den Nerv der Wildenhainer Einwohner ganz besonders. Immer wieder, erst jüngst bei der Ortschaftsratssitzung, beklagen sie, dass auf der B 98 im Ort gerast wird. Und das, obwohl durch das gesamte Dorf 50er- und sogar 30er-Zonen festgelegt sind.

Anja Zimmer hat sich den Fragen bei ihrer Vorstellung als  neue Bürgerpolizistin im Großenhainer Polizeirevier gestellt. Seit Oktober hat sie das Amt inne, Erfahrungen als Polizistin indes schon seit 1997 im Revier gesammelt, als "Mädchen für alles", sagt die 43-Jährige und schmunzelt. Jetzt aber wolle sie "Polizistin zum Anfassen" sein. Kleinere Belange, die Schulwegkontrolle, die Verkehrsüberwachung, Prävention und auf Anfrage auch Bürgersprechstunden nennt sie als ihre wichtigsten Aufgaben. 

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Natürlich kennt Anja Zimmer insbesondere das Empfinden der Einwohner für die vermeintliche Raserei auf der Bundesstraße. Doch mit der Messanlage, über die die Polizei verfügt, seien Geschwindigkeitskontrollen so gut wie nicht möglich. Seitdem die Stadt Großenhain über ihre neue Anlage verfügt, sei jedoch des öfteren kontrolliert worden. Zudem, so Anja Zimmer, täusche das subjektive Gefühl oft, dass jemand zu schnell fahren würde. Es gebe Beispiele, da ein vermeintlicher Schnellfahrer ins Dorf rollt, dann jedoch keine Tempoüberschreitung festgestellt werde. Hoffnungen der Wildenhainer auf einen stationären Blitzer, erteilt Andre Marschke einen Dämpfer. Der Ortschaftsrat ist selbst Revierleiter in Dresden und rechnet vor, dass laut vorliegenden Verkehrsanalysen Wildenhain kein fester Blitzer zustehe. Er sprach sich allerdings dafür aus, Wildenhain näher unter die Lupe zu nehmen.

So oder so: Mit der geplanten Umgehungsstraße würde sich wahrscheinlich die Diskussion um den Verkehr in Wildenhain von selbst erledigen. Doch bis dahin wird noch viel Zeit vergehen. Eine Wildenhainerin brachte das vor dem Ortschaftsrat mit etwas Sarkasmus zur Sprache. Ehe es soweit sein wird, "schaue ich mir die Radieschen schon von unten an". 

Mehr aktuelle Nachrichten aus Großenhain und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain