merken
Großenhain

Baustart für Kindercampus steht bevor

Thiendorfs Gemeinderat vergab bereits die Aufträge für Heizung und Sanitärtechnik.

So soll der Ponickauer Kindercampus aussehen. Das Hortgebäude (links) wird an die Grundschule angebaut. Die Inbetriebnahme ist für 2022 geplant.
So soll der Ponickauer Kindercampus aussehen. Das Hortgebäude (links) wird an die Grundschule angebaut. Die Inbetriebnahme ist für 2022 geplant. © privat

Thiendorf. Zehn Minuten für die Vergabe von Aufträgen in Höhe von 400.000 Euro: Thiendorfs Gemeinderat machte während seiner Juli-Sitzung Betrieb. Die Kosten für Heizung, Lüftung, Sanitärtechnik und Wärmedämmung im neuen Ponickauer Hortgebäude lagen immerhin im Rahmen der Planungen. Das hatte sich vor zwei Monaten noch ganz anders dargestellt. Da schossen die Kosten für den Rohbau mit reichlich 600.000 Euro schon mal ein Viertel über die Prognosen hinaus. Nur zwei Firmen hatten sich an der Ausschreibung beteiligt. Eins der Angebote war derart überteuert, dass es überhaupt nicht zur Diskussion stand - das zweite mussten die Räte dann wohl oder übel akzeptieren.

Weiterführende Artikel

Künftige Hortkinder schwingen den Spaten

Künftige Hortkinder schwingen den Spaten

Zum Baubeginn des Ponickauer Kindercampus zog es auch Sachsens Minister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt aufs Land.

Viel Prominenz stellt sich am Montag ein

Viel Prominenz stellt sich am Montag ein

Sachsens Staatsminister Schmidt wird zum symbolischen ersten Spatenstich für den neuen Kindercampus in Ponickau erwartet. Träger ist die Diakonie Meißen.

Die Gemeinde will den Kindercampus trotz der hohen Material- und Baupreise unbedingt in diesem Jahr hochziehen. Der erste Spatenstich soll noch in diesem Monat erfolgen. Damit Thiendorf finanziell nicht ins Schleudern kommt, hatte der Gemeinderat im Mai einen Nachtragshaushalt mit einer Kreditaufnahme von 750.000 Euro beschlossen.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Mehr zum Thema Großenhain