merken
PLUS Großenhain

Caravaning: Nachfrage in etwa auf Vorjahresniveau

Die vier Stellplätze nahe des Bades sind gut genutzt. Die neue Sani-Station hat ihre Feuerprobe bestanden. Der Sommer dauert hier noch bis Monatsende.

Die Sani-Station am Caravan-Stellplatz am Schloss in Großenhain stößt bei den Urlaubern auf großes Entgegenkommen.
Die Sani-Station am Caravan-Stellplatz am Schloss in Großenhain stößt bei den Urlaubern auf großes Entgegenkommen. © Norbert Millauer

Großenhain. Anfang November wird die Wasserzufuhr ausgestellt. Dann ist auf dem Caravan-Stellplatz zwischen Kulturschloss und Naturerlebnisbad die Sommersaison zu Ende. "Die Stromversorgung bleibt jedoch auch in der Wintersaison gewährleistet", so Großenhains Rathaussprecherin Diana Schulze auf Anfrage von saechsische.de.

Der Sommer war durchwachsen. Zwischen Juni und Ende August wurden auf den vier Stellplätzen insgesamt 77 Übernachtungen registriert. 41 davon allein im August, im Juli waren es allerdings nur sieben. Ohne den Septemberzahlen vorzugreifen, wird sich die Zahl für die Sommersaison in etwa auf Vorjahresniveau bewegen, so Diana Schulze.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Erstmals wird es ab diesem Jahr auch statistische Erhebungen für die sogenannte Nebensaison geben. Bislang wurden diese Daten nicht erfasst, weil dafür noch keine Stellplatzgebühren erhoben wurden. Ab 1. November bis zum 30. April einer jeden Saison sind nunmehr Gebühren in Höhe von fünf Euro pro Tag fällig (im Sommer sieben Euro). Die Stellplatzgebühren können direkt am Parkscheinautomaten bezahlt werden.

Durch den Parkautomaten habe der Stellplatz an Nutzerfreundlichkeit gewonnen, so Diana Schulze. Denn er erspart zumindest in der Hauptsaison den Nutzern einen Weg ins Bad, wo bislang der Obolus entrichtet wurde. Im Preis enthalten ist derzeit noch die Bereitstellung eines Stromanschlusses.

Ihre Feuerprobe bestanden hat in jedem Fall die neue Sani-Station mit bargeldloser Bezahlung. Die Caravan-Urlauber können diese zur Trinkwasserentnahme sowie für die Entsorgung für Campingtoiletten nutzen.

Der Caravan-Stellplatz ist in verschiedenen Stellplatzportalen im Internet verzeichnet und wird entsprechend beworben. Dass der Platz wahr- und angenommen wird, zeigt sich auch an den Kfz-Kennzeichen der Fahrzeuge, welche auf Besucher aus ganz Deutschland hinweisen.

Im nächsten Jahr ist eine Modernisierung der Stromsäule vorgesehen, die nach Möglichkeit dann auch mit einer bargeldlosen Zahlungsfunktion ausgestattet werden soll. "Eine Erweiterung des Platzes ist langfristig vorstellbar", so Diana Schulze. Einen Zeitplan gebe es dafür aktuell aber nicht.

Mehr zum Thema Großenhain