merken
PLUS Großenhain

Ein Detail am Gemälde fehlt noch

Das ehemalige Baudaer Spritzenhaus ist durch ein Jugendprojekt neu gestaltet worden. Es zeigt sämtliche im Dorf vertretene Gewerke.

Sämtliche Gewerke in Bauda sind auf dem neu gestalteten früheren Spritzenhaus am Dorfteich vertreten.
Sämtliche Gewerke in Bauda sind auf dem neu gestalteten früheren Spritzenhaus am Dorfteich vertreten. © Kristin Richter

Bauda. Es kann sich sehen lassen - das vorläufige Endergebnis des Jugendprojektes in Bauda. In den vergangenen Tagen haben insbesondere junge Leute das frühere Spritzenhaus am Dorfteich verschönert. Entstanden ist eine wundervolle Vereinigung der Gewerke des Dorfes. Damit seien langjährige Traditionen wieder aufgelebt und gleichermaßen dargestellt, "was uns ausmacht".

Ganz fertig ist das Gemälde allerdings nicht. Denn ein ganz wichtiges Detail unseres Dorfes fehlt noch, nämlich die Präsentation der Feuerwehr.

Anzeige
Wir gegen Corona!
Wir gegen Corona!

Gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten hat die Staatsregierung weitere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beschlossen.

Weiterführende Artikel

Wo sich Jugend für Kupferstiche begeistert

Wo sich Jugend für Kupferstiche begeistert

In Blochwitz gestalteten Kinder den Gesellschaftsraum neu. Jetzt mischen sich Dorfansichten mit Ufos und Vogelscheuchen.

Ein großes Dankeschön zollen die Baudaer aber schon jetzt dem Großenhainer Künstler Sebastian Bieler, dem Jugendarbeiter Reiko Siegert und natürlich dem Jugendclub Bauda, die dieses Projekt auf die Beine gestellt haben. Zur Verschönerung des Areals hätten außerdem der Ortschaftsrat als Sponsor und die Mitstreiter der Firma John beigetragen - Letztere mit der Bereitstellung des Gerüstes.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain