Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Großenhain
Merken

Ein Schwerverletzter nach Unfall auf der A13

Am Montag kam es auf der Autobahn zwischen Radeburg und Thiendorf zu einem Unfall mit einem Schwerverletzten. Die Autobahn musste gesperrt werden.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Am Montagnachmittag überschlug sich auf der A13 zwischen Thiendorf und Radeburg ein Auto, nachdem es auf einen Laster aufgefahren war.
Am Montagnachmittag überschlug sich auf der A13 zwischen Thiendorf und Radeburg ein Auto, nachdem es auf einen Laster aufgefahren war. © Roland Halkasch

Ebersbach. Auf der A13 gab es am Montagnachmittag einen Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer schwer verletzt wurde. Der 19-Jährige war gegen 14.25 Uhr mit einem Mazda 3 in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Radeburg und Thiendorf auf Höhe Ebersbach fuhr er aus noch unbekannten Gründen auf einen Sattelzug DAF auf.

Der Mazda geriet daraufhin ins Schleudern, überschlug sich und blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen. Der ukrainische Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Der Rettungshubschrauber „Christoph 38“ brachte den Notarzt an die Unfallstelle, so ein Beobachter vor Ort. Der 61-jährige Lasterfahrer blieb unverletzt.

Am Mazda entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt den Schaden auf insgesamt 25.000 Euro. Zeitweise musste die Fahrbahn in Richtung Berlin voll gesperrt werden, neben Rettungskräften und der Polizei war die Freiwillige Feuerwehr Radeburg im Einsatz. Es bildete sich ein etwa sechs Kilometer langer Stau. Nun ermittelt die Autobahnpolizei. (SZ)