merken
PLUS Großenhain

Ein Vierteljahrhundert Kaufland

Die Großenhainer Filiale ist seit 25 Jahren in Großraschütz präsent. Es wird ein bissel gefeiert - nach keineswegs einfachen Zeiten.

Das Kaufland Großenhain feiert 25-jähriges Jubiläum. In die Vorbereitung des Jubiläums haben sich die Auszubildenden Jennifer Kastlan, Jannick Grabs , Christoph Ludwig , Josephine Witzel (v.l.) mit viel Engagement eingebracht.
Das Kaufland Großenhain feiert 25-jähriges Jubiläum. In die Vorbereitung des Jubiläums haben sich die Auszubildenden Jennifer Kastlan, Jannick Grabs , Christoph Ludwig , Josephine Witzel (v.l.) mit viel Engagement eingebracht. © Kristin Richter

Großenhain. Der Donnerstag ist bei Kaufland auf der Riesaer Straße wahrscheinlich einer der besucherstärksten Tage. Weil es da immer die neuen Angebote gibt und so mancher dies gleich mit dem Wochenendeinkauf verbindet.

Doch die Beschäftigten nehmen den Andrang mit Professionalität. Fahren mit dem Hubwagen Kisten und Paletten durch die Gänge und zu den Regalen. Sämtliche acht Kassen sind besetzt. Waren werden über den Scanner gezogen, die Frauen und Männer kassieren geduldig, meist mit einem Lächeln im Gesicht - trotz Plexiglasscheibe und Mund-Nasen-Schutz.

Anzeige
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien

Das perfekte Pack-Rezept für den Rucksack bei Ausflügen mit Kindern: Gute Ausrüstung und ein leckeres Picknick beim Outdoor-Abenteuer.

Wie viele von ihnen tatsächlich von Anfang an im Einkaufsmarkt über die gesamten 25 Jahre hier arbeiten, ist durch Standortwechsel der Mitarbeiter nicht bis ins Detail bekannt. Die momentane kommissarische Hausleiterin Karina Franz jedenfalls war gerade sechs Jahre alt, als Kaufland in Großraschütz öffnete. Das war am 17. Juli 1996. Und genau ein Vierteljahrhundert später will die heutige Belegschaft mit ihren treuen Kunden ein bisschen feiern. "Wir bereiten ein paar Events vor, unsere Auszubildenden haben sich da mächtig reingehängt", sagt Karina Franz. So organisieren sie einen Kinderflohmarkt und Kinderbasteln. Bei einer Tombola, die schon in vollem Gange ist, werden am 17. Juli tolle Preise verlost. Und, und, und. Zwischen 10 und 15 Uhr können sich die Kunden auf diverse Highlights freuen.

Die Erinnerungen an den Einkaufsstandort Riesaer Straße gehen indes noch etwas weiter als 25 Jahre zurück. Nach der Wende ließ sich hier zunächst Massa nieder - da wurden die Waren noch direkt im Karton präsentiert. Komm baute später einen neuen Markt, den Kaufland dann 1996 übernahm. Seitdem hat sich Kaufland zum zuverlässigen Nahversorger etabliert. Anwohner aus elbnahen Dörfern erinnern sich noch heute ans Jahr 2002. Weil die Flut damals das Elbland überschwemmte, war unter anderem Kaufland in Großenhain für einige Betroffene der "Retter in der Not".

Mehrmals wurde der Markt umgestaltet. Zuletzt 2012, als unter anderem der Backshop eingebaut wurde. Ein großer Vorteil von Kaufland ist, dass es hier neben vielen regionalen Produkten auch Artikel für den täglichen Bedarf gibt.

Über 80 Mitarbeiter zählt Kaufland derzeit. Die meisten wohnen im unmittelbaren Umfeld von Großenhain. Oft ist daher der persönliche Bezug auch zu den Kunden größer. "Wir haben eine große Stammkundschaft, dafür sind wir sehr dankbar", so Karina Franz.

Corona habe die Gemeinschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eher noch gestärkt. "Sicher waren das große Herausforderungen", resümiert die kommissarische Marktleiterin. Aber sie sagt auch: "Wir sind ein extrem gutes Team, fast wie eine Familie. Unsere Mitarbeiter haben das sehr gut gemeistert."

Mehr zum Thema Großenhain