merken
PLUS Großenhain

Endlich wieder ein Bier vom Fass

Großenhainer Gastronomen öffneten nach langer Zeit ihre Terrassen. Trotz kühler Temperaturen zeigen sich die Gäste dankbar.

Andrea und Wolfgang Sommer aus Lenz genossen am Sonnabend den Abschluss ihrer Fahrradtour auf der Terrasse der Mückenschänke. Kunden wie auch Gastronomen freuen sich, dass ein Stück Normalität eingekehrt ist.
Andrea und Wolfgang Sommer aus Lenz genossen am Sonnabend den Abschluss ihrer Fahrradtour auf der Terrasse der Mückenschänke. Kunden wie auch Gastronomen freuen sich, dass ein Stück Normalität eingekehrt ist. © Norbert Millauer

Großenhain. Als am Sonnabend kurz nach der Mittagszeit ein deftiger Hagelschauer über die Röderstadt zog, befürchtete Andrea Dreßler schon, dass der "scharfe Start" ins Wasser fallen könnte. Denn wie wohl alle Gastronomen hatte sich die Inhaberin von Meyers Gaststätte auf den Re-Start zumindest für die Außengastronomie gefreut und sich entsprechend vorbereitet. Am ersten Abend am Donnerstag waren wetterbedingt nur wenig Gäste da, tags darauf waren die Tische im Biergarten dann gut gefüllt, sagt Andrea Dreßler.

Samstag gegen 18.30 Uhr kommen dann die ersten Tagesgäste. Das Prozedere inklusive der Angabe der persönlichen Kontakte zur Nachverfolgung nimmt das Pärchen gelassen auf sich. Weil man sich in der Gaststätte mit Freunden verabredet hat, habe man einen Corona-Schnelltest eingeholt. Nach und nach trudeln weitere Besucher ein. Darauf hatte Andrea Dreßler natürlich gehofft. "Für Sonntag haben wir mehrere Tischreservierungen", sagt sie und lächelt.

Anzeige
Reiseapotheke? Diese Produkte sind Pflicht!
Reiseapotheke? Diese Produkte sind Pflicht!

Wer jetzt endlich wieder wandern oder verreisen will, sollte einige Produkte mitnehmen, um seinen Urlaub jederzeit genießen zu können.

Leckere Spargelgerichte

In der Mückenschänke im Stadtpark ist es derweil zu dieser Zeit schon etwas ruhiger. "Nachmittags war aber ordentlich Betrieb", sagt Restaurantleiterin Jana Püschel. Andrea und Wolfgang Sommer lassen sich derweil vom Mücke-Team verwöhnen. "Wir haben eine Fahrradtour gemacht, wollten auf dem Rückweg nach Lenz eigentlich nur eine Bratwurst essen", sagt Andrea Sommer. Dass auf der Terrasse ganz "normaler" Gaststättenbetrieb ist, habe sie dann überrascht. Umso mehr freut sich das Paar über ein "frisch Gezapftes" und ein leckeres Spargelgericht. Zwar ist es inzwischen schon etwas kühl im Freien. "Aber wir haben das gern angenommen, und die Sonne scheint ja noch", so Andrea Sommer.

Thomas Krause, Geschäftsführer der Schützenhaus-Eventgroup, konstatiert am Samstagabend eine insgesamt positive Resonanz für den Auftakt der Außengastronomie in der Mückenschänke und auch im Schützenhaus. "Es war in etwa so, wie wir es uns vorher vorgestellt haben", sagt er. Viele Leute seien indes noch ein wenig verunsichert. Andrea Dreßler bestätigt es. In Meyers Gaststätte würden zahlreiche potenzielle Gäste anrufen, um sich über die nötigen Szenarien und Vorschriften zu informieren. Die Hoffnung, dass gerade diese Klientel schon bald wieder in die Restaurants kommt, bleibt allemal.

Tolles Gefühl

Weiterführende Artikel

Sonntagsvergnügen in Gartenanlagen

Sonntagsvergnügen in Gartenanlagen

Der Tag der Parks und Gärten lockte am Sonntag viele aufs Fahrrad und ins Grüne. Auch in Zabeltitz gab's was zu naschen.

Biergärten erwachen aus dem Coronaschlaf

Biergärten erwachen aus dem Coronaschlaf

Am Donnerstag durfte die Außengastronomie endlich auch im Landkreis Meißen wieder öffnen. Die Reaktionen der Wirte sind durchwachsen.

Sonntag ist Familientag. In der Mückenschänke haben Jana Püschel und ihr Team alle Hände voll zu tun, um zur besten Mittagszeit die Besucher auf der Terrasse zu platzieren. Familie Lesser steigt aus ihrem Auto mit Pirnaer Kennzeichen. "Wir haben ja eigentlich die Sächsische Schweiz vor der Haustür. Aber heute sind wir einfach mal in eine andere Richtung gefahren", sagt der Ehemann. Vom Großenhainer Stadtpark haben Lessers vor allem nach dem Tornado 2010 viel gelesen. "Das wollten wir mal live sehen." Dass das Stadtparkrestaurant geöffnet sei, darauf haben sie gehofft. "Sicher hat man sich ein bisschen dran gewöhnt, mit einem Rucksack samt Verpflegung loszuziehen. Aber mal wieder in der Gaststätte sitzen zu können und sich bedienen zu lassen - das ist dann schon wieder ein anderes, tolles Gefühl", schwärmt Frau Lesser.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain