merken
PLUS Großenhain

Endspurt für Fahrradklima-Test

Bislang haben 48 Großenhainer an der Umfrage des ADFC teilgenommen. Bis 30. November können weitere hinzukommen.

Mit dem Fahrrad fahren - oder den Drahtesel lieber stehenlassen? Beim Fahrradklimatest können die Großenhainer bewerten, wie die Bedingungen für Radfahrer in ihrer Stadt sind.
Mit dem Fahrrad fahren - oder den Drahtesel lieber stehenlassen? Beim Fahrradklimatest können die Großenhainer bewerten, wie die Bedingungen für Radfahrer in ihrer Stadt sind. © André Schulze

Großenhain. Noch bis 30. November läuft der Fahrradklima-Test, bei dem der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) die Zufriedenheit mit dem Radverkehr in Deutschland ermittelt. Die weltweit größte Befragung zum Radfahren findet nun schon zum neunten Mal statt. Mitmachen können nicht nur ADFC-Mitglieder, sondern alle, die in ihrem Alltag das Fahrrad nutzen, ob auf dem täglichen Weg zur Arbeit oder nur gelegentlich.

Bislang haben sich nach Angaben des ADFC 48 Großenhainer an der Umfrage beteiligt. "Je mehr Menschen unsere Fragen zur Fahrradfreundlichkeit beantworten und ihre Stadt bewerten, umso mehr können die Kommunen und der ADFC zum Schluss damit anfangen", sagt Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen. Damit Großenhain die Endauswertung erreicht, müssen bis zum 30. November mindestens 50 ausgefüllte Fragebögen vorliegen. 

Anzeige
Die Sparkasse Döbeln ist Wunscherfüller
Die Sparkasse Döbeln ist Wunscherfüller

Zeig Deiner Vereinskasse die Rote Karte und bewirb Dich beim Sparkassen-Wunscherfüller.

Die Untersuchung umfasst 32 Fragen. Im Fokus der Befragung steht das Sicherheitsgefühl der Radfahrenden sowie die Radwege in der Stadt. Fünf der 32 Fragen zielen auf die besondere Corona-Situation in diesem Jahr ab: In vielen Städten ist die Nutzung des Fahrrads geradezu durch die Decke gegangen.

"Der Fahrradklima-Test ermöglicht es jedem, sein Feedback an die Planer vor Ort, an Bürgermeister und natürlich auch an die Verkehrspolitiker auf Landesebene zu geben", sagt Konrad Krause. „In den letzten Jahren konnten wir damit viele Gefahrenstellen im Radwegenetz aufdecken."

Der Online-Fragebogen kann mit dem PC, dem Tablet oder auf dem Smartphone auf www.fahrradklima-test.de ausgefüllt werden. Zudem gibt es den Fahrradklima-Test auch als klassischen Papierfragebogen, der beim ADFC bestellt und ausgefüllt eingeschickt werden kann. Die 32 Fragen lassen sich in etwa zehn Minuten beantworten. Falls eine Frage auf die eigene Gemeinde nicht zutrifft – etwa, weil es keine Einbahnstraßen oder keine Ampeln gibt – können einzelne Fragen auch unbeantwortet bleiben. (rt)

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain