merken
PLUS Großenhain

Fährt nun der Karpfen im Taxi vor?

Nachdem die Gaststätten im Großenhainer Land für leckeres Essen an den Weihnachtstagen sorgten, rüsten sie sich nun schon wieder für Silvester.

Andrea Dreßler, Inhaberin von Meyers Gaststätte in Großenhain, rüstet sich bereits wieder für die nächste Festtagsproduktion. Nach Weihnachten bietet sie einen Abholservice auch für Silvester an.
Andrea Dreßler, Inhaberin von Meyers Gaststätte in Großenhain, rüstet sich bereits wieder für die nächste Festtagsproduktion. Nach Weihnachten bietet sie einen Abholservice auch für Silvester an. © Norbert Millauer

Großenhain. Ausgeruht und munter klingt anders. "Ich bitte herzlich um Entschuldigung! Es ist mein erster freier Tag seit Langem", sagt Kirsten Börner und lacht durchs Telefon. Die Inhaberin des Zschauitzer Gasthofs gönnt sich eine kurze Pause, bevor sie ab Mittwoch wieder in der Küche stehen wird. Dass sie im Dezember und an den Weihnachtstagen tatsächlich so viel Leckeres darin zaubern durfte, erfülle sie angesichts der gegenwärtigen Situation mit großer Dankbarkeit. "Unsere Gäste haben die Möglichkeit des Abholservice sensationell angenommen", verrät Kirsten Börner. Nicht nur die beliebten Schnitzel in allen Variationen wären gern und häufig mit in die eigenen vier Wände genommen worden. Auch die komplett zubereitete Gans, nebst im Preis inbegriffenem Bräter, sei der absolute Renner gewesen. Allerdings: Nach dem Fest ist vor dem Fest. Wer sich am 30. oder 31. Dezember kulinarisch etwas Gutes tun wolle, müsse darauf nicht verzichten. Bestellt werden könne in Zschauitz nach der aktuellen Abholkarte und den regulären Öffnungszeiten, im Sinne der Planbarkeit am besten einen Tag im Voraus.

Küchenfertig gegart und vakuumverpackt

Den Genuss vorm geistigen Auge oder vielmehr auf der Zunge haben dürfen auch schon jene, die sich für ein Drei-Gänge-Menü im Bergkeller Großenhain entscheiden wollen. Das Team von Yvonne und Stephan Seurig nimmt bis zum 30. Dezember um 15 Uhr Bestellungen entgegen. Und wer einen Blick auf die online stehende Speisenauswahl wirft, wird wohl wirklich erst einmal die Qual der Wahl haben: Ein Weißwein-Kokossüppchen lockt als Vorspeise ebenso wie ein Vitello-Tonnato-Salat. Zart geschmorte Ochsenbäckchen, gebratenes Maishähnchen-Saltimbocca oder Süßmostcreme könnten den letzten Abend des nicht gerade einfachen Jahres wenigstens lukullisch zum Hochgenuss werden lassen. Und vor allem: Statt stundenlang am Herd zu stehen, kommt das Essen küchenfertig gegart und wahlweise vakuumverpackt beziehungsweise abgefüllt mit Anleitung zur fachgerechten Zubereitung auf den hauseigenen Tisch.

Anzeige
Fakten statt Fake News
Fakten statt Fake News

Fragen und Antworten zur Corona-Krise am Beispiel des Dreiländerecks

Wild- und Fischgerichte

Ein Service, den auch die treuen Fans oder Entdecker von Meyers Gaststätte in Anspruch nehmen können. Das Restaurant am Großenhainer Katharinenplatz bietet schon seit ein paar Wochen eine Vielzahl jener Speisen, die Gäste des beliebten Hauses sonst gern auch vor Ort gegessen haben. "Wir sind total positiv überrascht gewesen, wie gut dieser Service angenommen worden ist", bekennt Andrea Dreßler. Wie die Inhaberin betont, habe man gerade am vergangenen Weihnachtsfest gekocht und gebrutzelt, was Herd und Pfanne hergegeben hätten. Neben der traditionellen Gans und Ente am ersten Weihnachtsfeiertag seien für den 26. Dezember zahlreiche Bestellungen für Wild- und Fischgerichte eingegangen. Auf was die Röderstädter und Leckermäuler aus den umliegenden Ortschaften zum Jahreswechsel Appetit haben, bleibe indes noch abzuwarten. Die Möglichkeit, zwischen 17 und 20 Uhr frisch zubereitetes Essen abzuholen und am besten schon am 30. Dezember vorzubestellen, gebe es aber in jedem Fall. Ein Blick in die ab Montagabend im Internet auch veröffentlichte Speisekarte, so Andrea Dreßler, lohne sich ganz bestimmt. Das schon Weihnachten sehr beliebte Lachsfilet mit Kartoffeln sei darauf ebenso zu finden wie panierte Schweinslendchen mit Pilzen und ein klassisches Schnitzel.

Leichte, mediterrane Küche

Wer nach all der Völlerei stattdessen lieber auf leichte, mediterrane Kost setzt, hat in Großenhain auch gute Chancen. Die "Osteria Vecchie Mura" etwa bietet einen Abholservice von Speisen sowie diversen Getränken von 17 bis 22 Uhr an und auch bei City Pizza Express darf nach Karte bestellt werden.

Nicht erst lange in der Küche stehen mussten an den Weihnachtsfeiertagen all jene, die ihren leckeren Braten bestellt hatten. Einen Service, den beispielsweise der Gasthof Zschauitz angeboten hat.
Nicht erst lange in der Küche stehen mussten an den Weihnachtsfeiertagen all jene, die ihren leckeren Braten bestellt hatten. Einen Service, den beispielsweise der Gasthof Zschauitz angeboten hat. © Thomas Riemer

Auszeit an Silvester und Neujahr

Eine reich bestückte Karte, mit der ab Sonnabend gewiss auch wieder die Gaststätte Kupferberg zum Ausprobieren verführt. Neben den Klassikern sei beispielsweise dann Zanderfilet im Angebot. Bis es so weit ist, müssen sich die Liebhaber der guten traditionellen Küche jedoch ein wenig gedulden. Nachdem das Gänsetaxi gewissermaßen ununterbrochen unterwegs gewesen sei und glücklicherweise alle Kunden treulich über Wochen hinweg bestellt hätten, gönne sich die Kupferberg-Mannschaft zumindest Silvester und Neujahr eine zweitägige Auszeit.

Abgesehen davon, so Angelika Pietzsch - sie führt gemeinsam mit ihrem Bruder Kai-Michael Riepert das über Großenhains Stadtgrenzen hinaus beliebte Lokal - dass Weihnachten zugegebenermaßen etwas eigenartig gewesen sei. Schließlich wäre man über Jahrzehnte daran gewöhnt gewesen, gerade an diesen Feiertagen zu arbeiten und für das Wohl der Gäste zu sorgen. "Ganz bewusst haben wir uns hingegen dafür entschieden, Silvester und am 1. Januar nichts zu tun", erklärt Angelika Pietzsch. Das erste Mal seit ihrer Lehrausbildung wäre es ihr, und sicherlich auch vielen anderen im Team, aufgrund der besonderen Umstände vergönnt, zu Hause bei Feuerzangenbowle ins neue Jahr zu rutschen. Denn zwar habe man sich vor ein paar Monaten auf eine Silvesterfeier im kleineren Kreis und À-la-carte-Essen eingerichtet. Aber nachdem dies nicht möglich sei, mache man optimistisch das Beste draus und schöpfe auch neue Kraft für die Bewirtung der Gäste 2021. Gleich nun, in welcher Weise diese erst mal stattfinden werde.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain