merken
PLUS Großenhain

Funktürme können gebaut werden

Der Lautex-Schornstein wird erweitert. Wildenhain und Bauda bekommen neue Mobilfunksendeanlagen. Für Letztere gibt es aber noch keine Baupläne.

Symbolbild
Symbolbild © Kristin Richter

Großenhain. Einmal im Jahr informiert die Stadt Großenhain über geplante Veränderungen in Bezug auf Mobilfunksendeanlagen - kurz: Funkmasten. Im Technischen Ausschuss erfolgte dies zu drei Standorten.

Der bereits bestehende Standort am sogenannten "Lautex-Schornstein" erfährt demzufolge eine Erweiterung der bestehenden Anlage mit 5G-Technologie unter dem Einsatz zusätzlicher Mobilfunktechnik.

Anzeige
Allzeit gut beraten
Allzeit gut beraten

Kompetente Unterstützung zu Gesundheit und den passenden Produkten findet man in Riesa in der Domos-Apotheke in der Elbgalerie sowie in der Galeria-Apotheke.

Bestätigt wurden die geplanten Funkmasten nahe der Ortsteile Wildenhain und Bauda. In Wildenhain handelt es sich um einen Alternativstandort, nachdem die erste Variante unter anderem auf Druck einer Bürgerinitiative vom Tisch war. Zum neuen Standort sei eine umfangreiche Abstimmung mit der Deutschen Funkturm GmbH als Vorhabenträger, den Ortschaftsräten Wildenhain und Bauda sowie der Stadtverwaltung erfolgt.

Auch am Rand von Bauda wird ein neuer Funkmast gebaut. Der Ortschaftsrat sei beteiligt worden und habe dem Vorhaben grundsätzlich zugestimmt.

Zeitliche Vorgaben zur Errichtung beider Anlagen gibt es derzeit noch nicht.

Mehr zum Thema Großenhain