Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Großenhain
Merken

Großenhain: Zahl ausgesetzter und misshandelter Tiere steigt

Im 20. Jahr seines Bestehens hat der Tierschutzverein mehr denn je zu tun: Katzen, Igel, Hunde und Nager sind auf seine Hilfe angewiesen.

Von Catharina Karlshaus
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Vorsitzende des Großenhainer Tierschutzvereins e. V., Armin Krake, freut sich einerseits über das langjährige Bestehen des Vereins. Andererseits macht er sich Sorgen, wie die Arbeit zu bewältigen ist.
Der Vorsitzende des Großenhainer Tierschutzvereins e. V., Armin Krake, freut sich einerseits über das langjährige Bestehen des Vereins. Andererseits macht er sich Sorgen, wie die Arbeit zu bewältigen ist. © Kristin Richter

Landkreis. Wenn sie Menschlich beherrschen würden, könnten sie gewiss viel erzählen. All jene in Not geratene Katzen, Vögel, Igel, Nager oder auch Hunde, welche in den vergangenen 20 Jahren mit dem Großenhainer Tierschutzverein e. V. Kontakt hatten.

Ihre Angebote werden geladen...