merken
PLUS Großenhain

Großes Kino im Schlossgraben

Die vierte Veranstaltung dieses Jahres in Großenhain gehörte insbesondere den Kindern. Die Besucherzahlen steigen stetig an.

Open-Air-Kino im Schlossgraben in Großenhain: Zur nachgeholten Kindertagsfete am Sonnabend kamen 87 Gäste - darunter viele Kinder.
Open-Air-Kino im Schlossgraben in Großenhain: Zur nachgeholten Kindertagsfete am Sonnabend kamen 87 Gäste - darunter viele Kinder. © Norbert Millauer

Großenhain. Es ist schon ziemlich spät für eine Kinderveranstaltung. Doch dieser Samstag ist für die Knirpse eine Ausnahme. „Filmbeginn bei Einbruch der Dämmerung“ - da kann auch die nachgeholte Kindertags-Kino-Veranstaltung im Schlossgraben keine Ausnahme machen. „So kurz nach halb 10 ist derzeit die beste Zeit“, sagt Uwe Kaßner. Er ist Haustechniker im Großenhainer Kulturschloss, hat schon Stunden vorher alles für „großes Kino“ vorbereitet.

Als dann endlich der Streifen „Drachenreiter“ startet, ist das Areal vor der rund 30 Quadratmeter großen Leinwand gut gefüllt. „Wir haben 87 Karten verkauft“, bestätigt Jörg Rietdorf die beachtliche Resonanz. Er sei selbst ein bisschen erstaunt, dass tatsächlich auch sehr viele kleinere Kinder mit Eltern oder Großeltern gekommen sind, fügt der Geschäftsführer der Kulturzentrum Schloss GmbH hinzu. Und das, obwohl „Drachenreiter“ immerhin eine Stunde und 45 Minuten läuft und es so für die Sprösslinge doch recht spät wird.

Anzeige
Ab 1. August: Das Bildungsticket ist da!
Ab 1. August: Das Bildungsticket ist da!

Ab 1. August fahren Schülerinnen und Schüler für nur 15 Euro im Monat Bus und Bahn. Somit können sie das Bildungsticket bereits in den Ferien ausgiebig nutzen.

Viele Familien nutzten diesmal die Möglichkeit des Kartenvorverkaufs für die von der SZ präsentierte Veranstaltung - und damit konnten die Erwachsenen immerhin zwei Euro Eintritt sparen. Zusätzlich reicht Jörg Riestdorf eine Tüte Popcorn gratis, was nicht nur bei den Jüngsten auf ein „Hallo“ stößt. Der Film selbst fesselt sowieso. „Drachenreiter“ erzählt die Geschichte von dem jungen Silberdrachen Lung, der sich im Dschungel verstecken muss, weil ihn die ältere Generation nicht für einen richtigen Drachen hält. Zu hören sind u. a. die Stimmen von Rick Kavanian, Axel Stein und Kaya Yanar.

Es ist das vierte Open-Air-Kino-Event dieses Jahres im Schlossgraben. Der Auftakt vor ein paar Wochen war trotz ergiebigen Regens mit rund 25 Gästen schon gut besucht. Inzwischen, so Jörg Rietdorf, steige die Zahl der Interessenten stetig. Und über die 87 Zuschauer am Sonnabend freut er sich, hofft gleichzeitig, dass die Entwicklung anhält. Denn immerhin stehen für Juli und August weitere neun Filmvorführungen auf dem Programm. „Garniert“ werden sie von einem Büffetangebot, das das Kulturschloss jeweils ab 18 Uhr anbietet.

In die Freude über das Interesse am Kino im Schlossgraben mischt sich in der Kulturzentrum GmbH dennoch Sorge. Den Kino-Genuss in der Filmgalerie am Frauenmarkt zum Beispiel müssen sich die Großenhainer offenbar erst einmal wieder „erarbeiten“. Wie schon vor einem Jahr gestaltet sich auch der jetzige Re-Start schwierig. Jörg Rietdorf vermutet als Gründe dafür nicht nur die sommerlichen Temperaturen, sondern eben auch geltende Corona-Regeln. So muss bis zum Einnehmen des Platzes ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Zudem erhält nur Zutritt, wer „geimpft, genesen oder getestet“ ist. So ist es nun einmal momentan.

Fürs Kulturschloss selbst stimmt der Neubeginn zuversichtlicher. Der Auftritt der „academixer“ zog sehr viele Zuschauer an. Und kommendes Wochenende stehen die ersten Jugendweihefeiern in der Einrichtung an. Zudem sind die Tanzstundenlehrgänge angelaufen - wobei derzeit offen ist, ob und in welcher Form die Abschlussbälle stattfinden können.

Für Jörg Rietdorf und sein Team sind die Samstage in diesen Wochen stets lange Abende, die bis in den Sonntag reichen. Denn unmittelbar nach Film-Ende muss die Technik noch komplett abgebaut und weggeräumt werden. Doch die dankbaren Blicke der Gäste entschädigen dafür.

Und so geht es schon an diesem Sonnabend weiter. Dann wird „Der geheime Garten“ im Schlossgraben gezeigt. Es ist eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Frances Hodgson Burnett über ein Mädchen, das auf dem Anwesen ihres Onkels einen verwunschenen Garten entdeckt. Einlass ab 18 Uhr bei Buchungen mit Buffet (Reservierung erforderlich). Und wie immer: Filmbeginn bei Einbruch der Dämmerung


Mehr zum Thema Großenhain