merken
PLUS Großenhain

Großflugtage machen Station

Ein Jahr später als geplant kommen wieder Flugzeuge alter und neuer Bauart nach Großenhain. Auch Fans historischer Militärtechnik können sich freuen.

Tollkühne Männer mit ihren "fliegenden Kisten" werden am 18. und 19. September den Großenhainer Himmel bei den Großflugtagen beherrschen.
Tollkühne Männer mit ihren "fliegenden Kisten" werden am 18. und 19. September den Großenhainer Himmel bei den Großflugtagen beherrschen. © Kristin Richter

Großenhain. Drei Jahre ist es her, da in der Röderstadt zum letzten Mal Großflugtage stattfanden. Jetzt soll es sie wieder geben. Am 18. und 19. September werden endlich mal wieder kleine und große Flugzeuge in den Großenhainer Himmel starten. "Wir haben uns entschieden, weiter aller zwei Jahre gebührend Geburtstag zu feiern. Dies vor dem Hintergrund der seit Jahren anhaltenden Sorge um das Fortbestehen des Großenhainer Flugplatzes", heißt es von der Mitteldeutschen Verwaltungs- und Veranstaltungs-Gesellschaft (MVVG), die schon in der Vergangenheit die Großflugtage in der Röderstadt am Leben erhielt. Die turnusmäßige Veranstaltung im vergangenen Jahr musste allerdings coronabedingt ausfallen. Ob es auch für das in einer Woche geplante Event Einschränkungen gibt, ist offen. "Was die zur Veranstaltung geltenden Corona- Regeln betrifft, können wir leider erst etwas sagen, wenn der Bescheid der Ordnungsbehörde vorliegt", so Jens Mikoleiczyk von der MVVG.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird ein umfangreiches Flugprogramm historischer Flugzeuge und Militärtechnik stehen. Ein Flugprogramm, das vom Verbandskunstflug bis zum Modellflug oder als Fotomotiv alles bietet. Zudem planen die Veranstalter zum fünften Mal ein militärhistorisches Treffen. Alle Begeisterten historischer und aktueller Militärtechnik werden wieder voll auf ihre Kosten kommen. Das erstmals 2012 in die Flugtage Großenhain mit integrierte militärhistorische Treffen ist seitdem ein absoluter Renner. Und deshalb werden in einer Woche erneut eine Vielzahl verschiedener Panzer, militärisch genutzte Radfahrzeuge sowie Flugzeuge zu erleben sein.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Da wundert es nicht, dass eine Vielzahl von militärhistorischen Vereinen und Inhaber historischer Rad- und Kettenfahrzeuge ihr Kommen zugesagt haben. Es gibt also wieder ordentlich Vorschub auf die Ketten. Wer spüren möchte, wie sich mehr als 30 Tonnen Stahl manövrieren lassen, sollte sich das Panzerfahren nicht entgehen lassen - ein einmaliger Actionspaß für Leute, die keine Lust haben, jedem Hindernis aus dem Wege zu gehen.

Mit einer Vielzahl an Luftfahrzeugen, militärhistorischen Fahrzeugen, einer FX Motorradshow, Kinderwiese inklusive Hüpfburgen und vielen anderen Angeboten soll die 107-Jahr-Feier des Flugplatzes Großenhain nach dem Wunsch der Veranstalter also ein Magnet für die ganze Familie werden. Dafür garantieren ebenso verschiedene Rundflugangebote mit aktuellen und historischen Flugzeugen.

Der Flugplatz Großenhain ist einer der ältesten noch existierenden Flugplätze Deutschlands. Vor 107 Jahren wurde hier Geschichte geschrieben. Am 21. Februar 1914 landete der Flugzeugführer Hasenohr als erster Militärflieger mit seinem Eindecker "Taube" (DFW) A 184.13 hier und läutete damit den Beginn der Entwicklung Großenhains als sächsische Fliegergarnison ein. Vor knapp 104 Jahren erhielt somit auf diesem geschichtsträchtigen Platz auch das Fliegerass Manfred von Richthofen seine erste fliegerische Ausbildung.

Bis 1993 nutzte die Sowjetarmee das riesige Areal. Nach ihrem Abzug öffnete sich der Flugplatz Stück für Stück für die zivile Luftfahrt, war Heimstatt von Flugschulen und Hobbyfliegern. Für Schlagzeilen sorgten in den 1990er Jahren legendäre Airshows, später - ab 2012 - die Großflugtage. Im Laufe der Zeit ist Einiges passiert - insbesondere hatte die Beseitigung von Altlasten einen großen Stellenwert. Das Gros der früheren Gebäude verschwand, teilweise wurden Gewerbeflächen erschlossen und belegt. Für den größten Flächenanteil nördlich von Großenhain plant der Freistaat Sachsen als Eigentümer ein Industriegebiet.

Weiterführende Artikel

Großflugtage mit 3-G-Regelung

Großflugtage mit 3-G-Regelung

So laufen die Veranstaltungen in Großenhain am Wochenende ab: Flugplatz, Regionalmarkt, Skater-Tag.

Airshow zu hundert Jahren Flugplatz

Airshow zu hundert Jahren Flugplatz

Am 31. Mai und 1. Juni wird alles aufgeboten, was die Fliegerei hergibt. Zum letzten Mal?

Doch am 18. und 19. September steht die Fliegerei im Vordergrund. Kinder bis zehn Jahre haben freien Eintritt zu den Großflugtagen. Alle anderen Besucher müssen 15 Euro an der Kasse bereithalten.

Alle Informationen zum Event unter www.grossflugtage.de.

Die Erfahrung zeigt: Events auf dem Flugplatz sind stets absolute Publikums-Renner.
Die Erfahrung zeigt: Events auf dem Flugplatz sind stets absolute Publikums-Renner. © MVVG

Mehr zum Thema Großenhain