merken
PLUS Großenhain

Haus abgerissen: Verkehr rollt wieder normal

Die Stema hat ein weiteres Gebäude auf dem BTZ-Gelände entfernt. Zwei Wochen war deshalb die Verbindung zwischen Klein- und Großraschütz gekappt.

Donnerstagabend noch gesperrt, seit Freitag wieder frei: Die Straße zwischen Klein- und Großraschütz.
Donnerstagabend noch gesperrt, seit Freitag wieder frei: Die Straße zwischen Klein- und Großraschütz. © Foto: Thomas Riemer

Großenhain. Seit Freitag früh ist wieder freie Fahrt zwischen Groß- und Kleinraschütz. Den Passanten bietet sich ein neuer Anblick: Eins der Häuser auf dem früheren BTZ-Gelände ist verschwunden. Weil dies problemlos ablaufen sollte und der Bauschutt abgefahren werden musste, war die Straße knapp zwei Wochen für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Auch die Stadtbuslinie war betroffen - ihre Fahrt endete im Bauzeitraum bereits am Feuerwehrhaus in Kleinraschütz.

Der Abriss gehört zu den umfangreichen Umgestaltungsmaßnahmen der Stema, die das frühere BTZ vor gut einem Jahr erworben hat. Das Unternehmen will insbesondere interne logistische Abläufe ändern und hat im Sommer begonnen, auf dem rund 17.000 Quadratmeter großen Areal Gebäude abzureißen, die im künftigen Konzept keine Rolle spielen. Darunter zum Beispiel frühere Lehrlingswohnheime und Ausbildungswerkstätten.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Mehr zum Thema Großenhain