merken
PLUS Großenhain

Mehr Platz für die Sportgeräte

Die Halle der Großenhainer Oberschule Am Kupferberg wird im Sommer modernisiert. Ein Anbau und viele weitere Neuerungen werden geschaffen.

Die Sporthalle der 1. Oberschule Am Kupferberg in Großenhain wird saniert und erhält einen Anbau für die Unterbringung von Geräten. Während der Bauzeit findet Schulsport im Freien statt.
Die Sporthalle der 1. Oberschule Am Kupferberg in Großenhain wird saniert und erhält einen Anbau für die Unterbringung von Geräten. Während der Bauzeit findet Schulsport im Freien statt. © Kristin Richter

Großenhain. Die betrübliche Nachricht: Voraussichtlich ab Anfang Juni bis Ende September kann die Sporthalle der Großenhainer Oberschule Am Kupferberg nicht für sportliche Betätigung genutzt werden. Sportunterricht muss in dieser Zeit auf den Freiflächen der Bildungseinrichtung stattfinden - was normalerweise zu dieser Jahreszeit kein Problem ist.

Die gute Nachricht: Wenn die Halle wieder öffnet, wird sie schöner, sicherer und auch etwas größer sein. Der Stadtrat hat am Mittwoch grünes Licht für die Instandsetzung der Halle sowie die Errichtung eines neuen Geräteraumes als Anbau gegeben. Mit einer zusätzlichen Grundfläche von 38 Quadratmeter werden sich die Lagermöglichkeiten für Sportgeräte, insbesondere Turngeräte und Bodenmatten, verbessern - und damit auch die Arbeitsbedingungen für sämtliche Nutzer. Die Erweiterung ist nötig, da es im Bestandsgebäude keine Möglichkeit zur Flächenerweiterung für das Abstellen von Sportgeräten gibt. Knapp 115.000 Euro sind für den Anbau prognostiziert.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Fast 220.000 Euro wird die zweite Teilmaßnahme kosten. Hier geht es insbesondere darum, Forderungen von Arbeits- und Unfall- sowie Gesundheitsschutz zu erfüllen. Vorrangig sind dies unter anderem eine "generelle brandschutzmäßige Ertüchtigung", die Ergänzung von Prallwandoberflächen in der Halle oder eben auch die Anpassung von Rettungswegen. Damit in den Sommermonaten ausreichend Wärmeschutz gewährleistet ist, werden die Fenster der Südseite mit einer zeitgemäßen Außenraffstoreanlage ausgerüstet. Umgestaltet und erneuert wird die Lüftungsanlage zum Hallenraum, die manuelle Öffnung der Fenster kann dann über eine elektromotorische Anlage erfolgen.

Für den Sportboden in der Halle steht eine Aufarbeitung ins Haus, um vor allem die Rutschfestigkeit wieder herzustellen. Erneuert werden sämtliche Markierungen auf dem Boden. Umkleide- und Treppenräume erhalten neue Beläge, die sanitären Einrichtungen werden instandgesetzt. Die Beleuchtung soll durch den Austausch vorhandener Leuchtmittel energieeffizienter werden. Zudem erhält die Sporthalle einen Anschluss ans Datennetz der Schule.

Keine Änderungen sind für Schallschutz und Raumakustik vorgesehen. Auch an der Außenfassade sowie der Dachkonstruktion kann trotz des Anbaus alles wie gehabt bleiben.

Bürgermeister Tilo Hönicke betrachtet die Modernisierung als "eine überfällige Sache". Zuletzt waren 1999 umfangreiche bauliche Sanierungsarbeiten an der Sporthalle vonstatten gegangen. Sie wurde 1965 mit der Entstehung des Schulstandortes gebaut. (rt)

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain