merken
PLUS Großenhain

20 Jahre Royal Ranger in Großenhain

Die christlichen Pfadfinder vom Stamm 277 feierten am Wochenende ihr Jubiläum an der ehemaligen "Krone". In der Stadt sind sie durch viele Aktionen bekannt.

Auf der Bühne in der "Krone" war eine Kote aufgebaut. Obendrüber hing das Zeichen der Royal Ranger.
Auf der Bühne in der "Krone" war eine Kote aufgebaut. Obendrüber hing das Zeichen der Royal Ranger. © Aris Gutsche

Großenhain. Zahlreiche Berühmtheiten waren in ihrer Jugend Pfadfinder: Thomas Gottschalk, Jazz-Musiker Götz Alsmann, Astronaut Nils Armstrong oder Fußballstar David Beckham. Sie lernten dort, sich in der Natur zu bewegen, Knotenbinden, eine Kote (Zelt) aufzubauen, Spuren lesen oder im Freien eine Feuerstelle so zu errichten, dass man hinterher nichts mehr davon sehen kann.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Auch in Großenhain gibt es seit 20 Jahren solche Pfadfinder: die Royal Ranger vom Stamm 277 als Teil der Jesus-Gemeinde. Gefeiert wurde das Jubiläum im Garten des ehemaligen Kulturhauses Krone. Dazu waren alle Kinder und Jugendlichen mit Eltern, ehemalige Pfadfinder, Ranger aus befreundeten Stämmen, Förderer und Sponsoren eingeladen. An vielen Stationen konnten sie ihre Fähigkeiten, Geschicklichkeit und ihr Wissen erproben. Eine knifflige Sache war es zum Beispiel, sich von einem dünnen Baumstamm möglichst genau 277 Gramm abzusägen, was der Stammnummer der Großenhainer Pfadfinder entspricht.

Dies erforderte natürlich erstmal die Vorstellungskraft einzuschätzen, wieviel Stamm 277 Gramm ergeben könnten. Und dann die Geschicklichkeit, sich dieses Stück abzusägen. Ein junger Ranger lag am Ende mit 279 Gramm ganz dicht dran und konnte sich über einen Preis freuen. Hoch hinaus ging es an der Station des Kistenkletterns, wo es über drei Stunden hinweg regen Andrang gab.

Derzeit bestehen in Deutschland 426 Pfadfinderstämme mit circa 23.000 aktiven Rangern. Die Royal Ranger sind ef, Bauernmarkt oder beim Stadtfest. "Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen Halt und Orientierung zu geben und ihnen wichtige Werte, wie zum Beispiel Ehrlichkeit, Treue und Loyalität zu vermitteln", sagt Stammleiter Aris Gutsche aus Strauch. "Wir bieten den Kindern und Jugendlichen einen Rahmen, um ihre Individualität, ihre Begabungen und Fähigkeiten zu entdecken, ihre Kreativität, Freundschaften und Teamfähigkeit zu entwickeln und Verantwortung für sich und ihr Umfeld zu übernehmen."

Spaß und Spiel standen im Garten an der "Krone" im Mittelpunkt.
Spaß und Spiel standen im Garten an der "Krone" im Mittelpunkt. © Aris Gutsche

Weiterführende Artikel

Wie Pfadfinder campen

Wie Pfadfinder campen

Eine Woche lang war der Stamm der Royal Rangers an der Niedermühle. Was sie aufbauten, ist alles wieder verschwunden.

Derzeit sind etwa 20 Kinder und Jugendliche dabei. Durch die anderthalbjährige Corona-Pause waren auch die Pfadfinder gezwungen, ihre Aktivitäten ins Internet zu verlegen. Über Chatgruppen wurden Aufgaben gestellt, mit denen sich die Pfadfinder weiterentwickeln konnten. Nun sind wieder 14-tägige Treffen möglich. Außerdem veranstalten die Royal Ranger jährlich meozialkompetenzen durch altersgerechte Teams. Körperliche Betätigung in der Natur oder bei Sport- und Bewegungsspielen sind den Pfadfindern wichtig, ebenso emotionale Erfahrungen bei Theaterspielen und Musik sowie das Vermitteln und Erfahren biblischer Wahrheiten. Aris Gutsche: "Als Leitspruch dient uns hierbei die goldene Regel aus der Bibel: So wie ihr von den Menschen behandelt werden wollt, so behandelt sie auch.“ (SZ/krü)

Interessierte Kinder ab sechs Jahre sind zum nächsten Treffen am 25. September auf der Öhringer Straße 7b in Großenhain recht herzlich eingeladen.

Kontakt: Aris Gutsche, Tel. 0172 7997642.

Mehr zum Thema Großenhain