merken
PLUS Großenhain

Asylheim wird Handarchiv

Baugeschehen derzeit im Remonteplatz 10 in Großenhain, einem Gebäude des Landkreises. Hier entstehen Büros für die Verwaltung.

Im Remonteplatz 10 in Großenhain befand sich bis 2017 ein Asylbewerberheim.
Im Remonteplatz 10 in Großenhain befand sich bis 2017 ein Asylbewerberheim. © Kristin Richter

Großenhain. Gute Nachrichten für die Stadt aus der Landkreisverwaltung. In der früheren Kfz-Zulassungsstelle, dem späteren Asylbewerberheim, wird gebaut. "Die gegenwärtigen Bauleistungen im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss dienen der Herrichtung von Handarchiv-/Registratur- und Büroräumen", teilt der Landkreis als Eigentümer auf SZ-Nachfrage mit.

Die Leistungen seien notwendig, um den steigenden Bedarf an Arbeitsmöglichkeiten für die Kreisverwaltung in Großenhain zu decken, heißt es. Der Verwaltungsstandort wird also gestärkt! Durch die Einordnung der Handarchive/Registraturen werden Arbeitsplatzkapazitäten an anderen Objekten in Großenhain geschaffen. Die künftige Nutzung des Remonteplatzes 10 erfolgt in Form von Büros als Verwaltungsstandort und eben Archivstandort im Verbund mit den Landkreisgebäuden Remonteplatz 7 und 8.

Anzeige
Allzeit gut beraten
Allzeit gut beraten

Kompetente Unterstützung zu Gesundheit und den passenden Produkten findet man in Riesa in der Domos-Apotheke in der Elbgalerie sowie in der Galeria-Apotheke.

Bis 2017 war das Gebäude ein Asylbewerberheim, früher die Großenhainer Kfz-Zulassungsstelle.

Mehr zum Thema Großenhain