merken
PLUS Großenhain

Ausbildungspreis für Großenhainer Fleischertalent

Ein Anlagenmechaniker vom Großenhainer BTZ und ein Fleischergeselle gehören zu den besten Lehrlingen der Kreishandwerkerschaft.

Bruno Gawalski wurde als bester Fleischergeselle der Kreishandwerkerschaft geehrt.
Bruno Gawalski wurde als bester Fleischergeselle der Kreishandwerkerschaft geehrt. © Claudia Hübschmann

Großenhain/Meißen. Bruno Gawalski eifert seinem drei Jahre älteren Bruder Franz nach. Auch der ist Fleischer, stammt aus einer über 100-jährigen Fleischer-Dynastie auf der Öhringer Straße, und gehört seit einigen Jahren zur deutschen Nationalmannschaft des Fleischerhandwerkes. 2017 war er Dritter bei den deutschen Meisterschaften in Bremen. 

Der 19-jährige Bruno hat es nun immerhin zum diesjährigen Ausbildungspreis der Kreishandwerkerschaft in seinem Beruf geschafft. Seit 2017 absolvierte der Großenhainer seine Lehre nicht im heimischen Betrieb, sondern bei der Fleischerei Münch in Lommatzsch. Er erzielte bereits in den Zwischenprüfungen sehr gute Leistungen und durfte seine Berufsschule, das BSZ für Agrarwirtschaft und Ernährung Dresden, zweimal sehr erfolgreich bei der Messe „Iss gut“ vertreten. Nun hat Bruno seine Ausbildung mit der Note 1,7 abgeschlossen.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Ein ganz anderes Metier als Anlagenmechaniker Sanitär-Heizung-Klima hatte der Dresdner Sven Fiebig gewählt. Er wurde am Berufsbildungs- und Technologiezentrum Großenhain ausgebildet und konnte seine Lehre ebenfalls mit der Note 1,7 abschließen. 

Sven Fiebig ist ausgezeichneter Auszubildender als Anlagenmechaniker.
Sven Fiebig ist ausgezeichneter Auszubildender als Anlagenmechaniker. © Peter Noack

Bruno und Sven erhielten neben sechs weiteren Azubis am Donnerstag in der Meißner Weinerlebniswelt den diesjährigen Ausbildungspreis der Kreishandwerkerschaft Region Meißen. Er wird jährlich an alle Azubis vergeben, die ihre Ausbildung in einem handwerklichen Betrieb mit einer Gesamtnote von 1,9 und besser abschließen. In ihren jeweiligen Ausbildungsberufen erzielten sie den besten Abschluss. Die acht Ausgezeichneten sind von ungefähr 300 Lehrlingen aus rund 60 Ausbildungsberufen hervorgegangen.

Henri Haustein erhielt die Ehre als Kfz-Mechatroniker aus dem Radebeuler Autohaus Hahn und Schmidt. Ingo Nothing wurde als bester Zimmerer bei der Hertzschuch Bau GmbH aus Radebeul ausgezeichnet. Einzige Frau unter den Preisträgern ist Lisa Peuckert, Fachverkäuferin Bäcker/Konditor bei Bäcker Brade in Riesa. Pascal Latour wurde bester Metallbauer, er lernte bei der Stahl- und Maschinenbau Graf GmbH Weinböhla. Steffen Just ist Gebäudereiniger bei TOP Gebäudereinigung Sachsen Moritzburg, Jonas Kühne Medientechnologe Druck in der Druckerei Vetters Radeburg.

Weiterführende Artikel

"Ich wollte allen zeigen, dass ich es kann"

"Ich wollte allen zeigen, dass ich es kann"

Acht Lehrlinge aus dem Landkreis freuen sich über den Ausbildungspreis. Zu Besuch bei Lisa Peuckert - der besten Bäckereifachverkäuferin.

Starke Aktion verärgerter Fleischer

Starke Aktion verärgerter Fleischer

Franz Gawalski nimmt an einer Foto-Aktion der Fleischer-Nationalmannschaft teil. Es ist der Protest gegen ein Vorurteil.

Die Festrede hielt der CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundesminister Thomas de Maizière. Gewürdigt wurden weiterhin Vertreter der Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen konnte nur ein begrenzter Teilnehmerkreis in die Winzergenossenschaft eingeladen werden.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain