merken
Großenhain

Autocorso gegen den Lockdown

35 Fahrzeuge mit Protestplakaten fuhren am Sonntagnachmittag von Meißen nach Großenhain. Doch eine Demo meldete niemand an.

Auf dem Großenhainer Markt gab es eine circa 20-minütige Spontandemo gegen den Lockdown.
Auf dem Großenhainer Markt gab es eine circa 20-minütige Spontandemo gegen den Lockdown. © privat

Großenhain. Sie fuhren von Meißen in die Röderstadt. 35 Autos bildeten am Sonntagnachmittag einen Autocorso gegen die Corona-Maßnahmen. Vom Parkplatz am alten Sägewerk in Meißen ging es ab 14 Uhr über Kleinzadel, Diesbar und Zeithain nach Großenhain auf den Hauptmarkt. Hier forderten die Protestler bei einer Spontanversammlung mit Plakaten "Schluss mit dem Lockdown". Über die sozialen Medien war zu dem Autocorso aufgerufen worden.

Weiterführende Artikel

Mehr Corona-Protest in Dresden

Mehr Corona-Protest in Dresden

Plakate, Versammlungen und Autokorsos - in Dresden nehmen die Aktionen, die sich gegen die Corona-Maßnahmen und deren Auswirkungen richten, zu.

Nackter Protest gegen die Corona-Krise

Nackter Protest gegen die Corona-Krise

Was macht ein Maler und Grafiker, der im Lockdown gefangen ist? Oskar Staudinger aus Dresden inszeniert die Krise selbst als Performance - und will damit wachrütteln.

Auf dem Hauptmarkt ging die Polizei auf die Demonstranten zu, um den Versammlungsleiter bzw. die Ordnungskräfte zu kontaktieren. Da es diese nicht gab, wurde darum gebeten, die Veranstaltung anzumelden. Das passierte nicht. Als daraufhin Personalien aufgenommen werden sollten, entfernten sich die Protestler nach circa 20 Minuten vom Hauptmarkt. Vorkommnisse gab es laut Polizei keine.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain