merken
PLUS Großenhain

So steht es um Großenhains Sommer-Baustellen

Nicht nur an der Schloßwiesenstraße wird gebuddelt: Es geht um schönere Wohnungen, eine neue Brücke, bessere Straßen und eine Turnhalle. Ein Überblick.

Wohnquartier Schlosswiesenstraße: Damit hier bald alle Wohnungen saniert werden können, schippt Tiefbauer René Freudenberg für neue Kanäle.
Wohnquartier Schlosswiesenstraße: Damit hier bald alle Wohnungen saniert werden können, schippt Tiefbauer René Freudenberg für neue Kanäle. © Kristin Richter

Großenhain. Auch die rechte Straßenseite wird ganz schick - da ist sich Prokurist Thomas Schindler von der städtischen Großenhainer Wohnungsgesellschaft sicher. Die Rede ist vom Wohnquartier Schloßwiesenstraße am Kupferberg. Die Straße ist derzeit gesperrt, denn hier werden neue Trinkwasserleitungen verlegt, der Mischwasserkanal, die Fußwege und die Straßenbeleuchtung erneuert. Dann geht es mit der Sanierung der Häuser richtig los.

Drei Wohnblöcke wurden leer gezogen, 26 Wohnungen können bis 2022 komplett saniert und vor allem vergrößert werden. Waren die Dreiraum-Wohnungen bisher nur 55 Quadratmeter groß, haben die neuen eine Fläche von 75 bis 103 Quadratmeter. Das ist dann marktgerecht, weiß Thomas Schindler. "Wir schaffen Grundrisse, die auch gefragt sind", sagt er zu diesem Kernbestand der Gesellschaft. Auch energetisch sollen die Häuser saniert werden, neue Balkone und neuen Sonnenschutz erhalten. Für die begehrten Wohnungen gäbe es schon eine Warteliste. Die Firma Weberbau ist jetzt dabei, das Wohnumfeld dafür zu gestalten.

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Dauern wird es auch noch ein bisschen an der neuen Radwegbrücke über den Röderneugraben hinterm Friedhof. Hier werden derzeit Widerlager und Flügelwände hergestellt. Die wichtige Querung auch für Fußgänger wird für rund eine halbe Million Euro aus Stahlbau erneuert. Doch Starkniederschläge sorgten für vier Wochen Bauverzögerung. Weshalb es schon viele Anrufe in der Stadtverwaltung gab, so Baubürgermeister Tilo Hönicke beim sommerlichen Baustellenrundgang. Es sei mit der Johannes Wacht GmbH aus Falkenberg allerdings eine Fachfirma am Werk. Bis Mitte Oktober soll sie die neue Brücke fertig haben.

Bis Ende September, also noch einen Monat nach den Sommerferien, ist Zeit für die Sanierung in der Turnhalle der Oberschule Kupferberg. Sie kostet auch rund eine halbe Million Euro. Hier wurde eine "kleine Warze", so Tilo Hönicke, angebaut - ein Geräteraum, um Sportgeräte besser lagern zu können. Die ist von den Maurern schon hochgezogen. Außerdem werden endlich die Sanitäreinrichtungen erneuert. Um die Bedingungen beim Sportunterricht zu verbessern, sind Heizungs-, Lüftungs- und Elektroarbeiten im Gange. Auch Türen und Fenster werden ausgetauscht und Abwasseranlagen saniert. Ein Gerüst ist rundherum in der Sporthalle gestellt, auf dem Brandschutztechniker Karsten Herrlich von der Riesaer Firma MAT zu tun hat. "Diese Verbesserungen waren eine Empfehlung aus dem Jugendstadtrat der Kupferberg-Oberschule", erklärt Oberbürgermeister Sven Mißbach. Sie kommen letztlich auch dem Tischtennisverein zugute, der hier trainiert.

Weiter geht es an den Elligastbach in Stroga. Die Stadtverwaltung will aus aktuellem Anlass deutlich machen, dass Renaturierung auch zum Hochwasserschutz beiträgt. Denn die Elligast ist ein Zufluss in die Große Röder. Neu ist die hydrologische Messstation - der Pegel Stroga als wasserwirtschaftliche Anlage. Mit der Revitalisierung soll ein dem Gewässer entsprechender Zustand wieder hergestellt werden, der bei Flut die Wassermassen in die Fläche bringen kann. Künftig wird die Elligast hier mit einem guten Wasserdurchfluss mäandern. Bis Jahresende müssen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die neue Kita Chladeniusstraße wächst mit interessanter Optik empor.
Die neue Kita Chladeniusstraße wächst mit interessanter Optik empor. © Kristin Richter
Das ist der neue Anbau für die Sportgeräte an der Kupferberg-Turnhalle.
Das ist der neue Anbau für die Sportgeräte an der Kupferberg-Turnhalle. © Kristin Richter
Die Turnhalle an der Oberschule Am Kupferberg wird saniert und erhält einen kleinen Anbau.
Die Turnhalle an der Oberschule Am Kupferberg wird saniert und erhält einen kleinen Anbau. © Kristin Richter
Brandschutztechniker Karsten Herrlich ist für die neue elektrische Fensterbelüftung zuständig.
Brandschutztechniker Karsten Herrlich ist für die neue elektrische Fensterbelüftung zuständig. © Kristin Richter
Die Radwegbrücke über den Neugraben entsteht neu - noch bis Oktober wird hier gebaut.
Die Radwegbrücke über den Neugraben entsteht neu - noch bis Oktober wird hier gebaut. © Kristin Richter
Der Ausbau der Kreisstraße in Zabeltitz läuft bis November. Hier wird auch das letzte Stück Breitbandkabel der Stadt verlegt.
Der Ausbau der Kreisstraße in Zabeltitz läuft bis November. Hier wird auch das letzte Stück Breitbandkabel der Stadt verlegt. © Kristin Richter
Der Elligastbach bei Stroga wird renaturiert. Das dient auch dem Hochwasserschutz.
Der Elligastbach bei Stroga wird renaturiert. Das dient auch dem Hochwasserschutz. © Kristin Richter
Der östliche Waldaer Dorfteich ist wieder ein sauberes Gewässer. Er wurde mit großem Aufwand entschlammt.
Der östliche Waldaer Dorfteich ist wieder ein sauberes Gewässer. Er wurde mit großem Aufwand entschlammt. © Kristin Richter

In Walda ist mit gleichem Ziel der östliche Dorfteich entschlammt worden. Auch er ist Staugewässer. "Jetzt haben wir hier auch eine gute Wasserqualität, die Schwarzeinleiter wurden ausgebunden", so Tilo Hönicke. Die Dresdner Firma LLB hat für fast 100.000 Euro das Gewässer wieder in einen sauberen Zustand versetzt.

Weiterführende Artikel

Am Elligastbach kehrt die Natur zurück

Am Elligastbach kehrt die Natur zurück

Nahe Stroga beginnen im August Arbeiten zur Revitalisierung. Ein entsprechender Auftrag wurde jetzt im Technischen Ausschuss vergeben.

Weg-Sanierung in Schlosswiesenstraße

Weg-Sanierung in Schlosswiesenstraße

Zwischen Weßnitzer Straße und Rostiger Weg soll noch ab diesem Monat der Gehweg erneuert werden. Hier wird auch die Straße für den Kanalbau aufgerissen.

In der Schlosswiesenstraße wird gebuddelt

In der Schlosswiesenstraße wird gebuddelt

Innerhalb von fünf Monaten sollen die Arbeiten erledigt sein. Wichtig: eine Durchfahrt ist während dieser Zeit nicht möglich.

Die Elligast wird ökologischer

Die Elligast wird ökologischer

Der Zustand des Röder-Nebenflusses wird als unbefriedigend eingestuft. Deshalb soll bei Stroga im August eine schrittweise Revitalisierung starten.

In Zabeltitz ist noch die Kreisstraße gesperrt. Die Stadt ist an der Baumaßnahme mit dem letzten Stück Breitbandanschluss von Großenhain, mit neuem Fußweg mit Granitborden und neuer Straßenbeleuchtung beteiligt. Die Holperpiste erhält eine neue Schwarzdecke. Der PS Bau Riesa realisiert auch eine Rigolenversickerung. Für das Regenwasser muss dabei kein aufwendiger Kanal gelegt werden. Es versickert einfach am Straßenrand und hat kleine Überlaufschächte, die allerdings gewartet werden müssen.

Mehr zum Thema Großenhain