SZ + Großenhain
Merken

Cannabis-Produzenten stellen sich auf Freigabe ein

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig schnupperte bei Demecan in Naunhof an Blüten. Hier wurden 22 Millionen Euro in modernste Herstellung investiert.

Von Kathrin Krüger
 4 Min.
Teilen
Folgen
Schnuppern am Cannabis: Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (r.) und seine Begleiter werden von den Demecan-Geschäftsführern durch die Produktionsräume geführt.
Schnuppern am Cannabis: Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (r.) und seine Begleiter werden von den Demecan-Geschäftsführern durch die Produktionsräume geführt. © Kristin Richter

Naunhof. Noch ist der Cannabis-Konsum in Deutschland nur auf Rezept für Schmerzpatienten erlaubt. Doch ab 2024 soll der Genuss der Droge legalisiert werden. Wie stellt sich ein Großproduzent wie Demecan in der Gemeinde Ebersbach darauf ein? Und wie wird derzeit noch die Sicherheit im ehemaligen Großschlachthof gewährleistet? Darüber informierte sich jetzt Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD), für den Naunhof in seinem Wahlkreis liegt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!