Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Großenhain
Merken

Deutlicher Nachtrag für Radeburger Schulumbau

Das Schuljahr geht zu Ende, die Bauarbeiten an der Heinrich-Zille-Oberschule laufen weiter. Jetzt gab es Probleme mit 188.000 Euro Mehrkosten.

Von Kathrin Krüger
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Heinrich-Zille-Oberschule in Radeburg wird derzeit erweitert und saniert. Für den Verbindungsbau gab es jetzt Nachtragsforderungen.
Die Heinrich-Zille-Oberschule in Radeburg wird derzeit erweitert und saniert. Für den Verbindungsbau gab es jetzt Nachtragsforderungen. © Norbert Millauer

Radeburg. Für den zweiten Bauabschnitt der Erweiterung der Heinrich-Zille-Oberschule waren im April für neun weitere Gewerke hauptsächlich im Ausbaubereich die Baubeschlüsse gefasst worden. "Sehr schwierige Baugrundverhältnisse und unerwartet aufgetretene Probleme in den Gründungsbereichen, der mehr als 100 Jahre alten Bestandsgebäude, führten zu zusätzlichen zeit- und kostenintensiven Arbeiten", so Bürgermeisterin Michaela Ritter. Nachtragsangebote der Großenhainer Baugesellschaft über 188.000 Euro wurden im Stadtrat vorgestellt und beschlossen.

Es hatten sich die Befürchtung von Planern und der Bauverwaltung bestätigt, dass der zweite Bauabschnitt deutlich komplizierter zu realisieren sein wird als der bereits abgeschlossene erste Abschnitt der Schulerweiterung. Spezialtiefbauarbeiten mussten vergeben werden, um die Bausubstanz von Turnhalle zum neuen Verbindungsbau zu sichern. Bürgermeisterin Ritter: "Wir sind aber trotzdem zuversichtlich, dass die Schülerinnen und Schüler nach ihren Sommerferien auch hier bereits deutliche Baufortschritte erkennen können."