merken
PLUS Großenhain

Eine Lehrerin, die mehr macht

Grundschullehrerin Ines Kutzner in Lampertswalde hat schon 56 Lernvideos auf Youtube gestellt. Ihre Abonnentenzahl ist viel höher als die Zahl ihrer Schüler.

Ines "Kutzi" Kutzner stellt für ihre Grundschüler kleine Videos für den Heimunterricht zur Verfügung. Geklickt werden sie weltweit. Dabei ist sie an ihrer Schule die dienstälteste Kollegin.
Ines "Kutzi" Kutzner stellt für ihre Grundschüler kleine Videos für den Heimunterricht zur Verfügung. Geklickt werden sie weltweit. Dabei ist sie an ihrer Schule die dienstälteste Kollegin. © Norbert Millauer/SZ-Screenshot

Lampertswalde. Ines Kutzner spricht mit klarer, deutlicher Stimme. Die Pädagogin steht vor einer Schultafel und filmt sich dabei, wie sie ihren Grundschülern die Zeitformen der Zukunft im Deutschunterricht erklärt. Oder das vertrackte Plusquamperfekt. Oder die unregelmäßigen Verben. Die etwa siebenminütigen Filme überfordern die Grundschüler nicht, sondern versuchen, das Wichtigste so zu erklären, dass es die Kinder lernen können - zu Hause.

Im März 2020, während der ersten Schulschließungen, begann die technikaffine Lehrerin mit den ersten Videos auf Youtube. Als dienstälteste Kollegin ihrer Schule. Seit 1988 unterrichtet sie in Lampertswalde. "Aber ich war im ersten Beruf Rundfunk- und Fernsehmechanikerin bei der PGH 1. Mai in Großenhain", sagt die 59-Jährige stolz. Mittlerweile sind es 56 Filmchen geworden, die Ines Kutzner quasi freiwillig ihren Schülern im Heimunterricht zur Hilfe auf ihrem Kanal "Grundschullehrerin Kutzi" anbietet. Das Erstaunliche ist, dass sie 2.470 Abonnenten aufweisen kann - also viel mehr, als die 152 Schüler ihrer Schule!

Anzeige
Objektleitung
Objektleitung

Das Eisenmoorbad in Bad Schmiedeberg sucht zur Erweiterung des Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte Objektleitung (m/w/d).

Ganze 245.507 Aufrufe wurden bis Montagmittag registriert. Offenbar schaut man Ines Kutzner nicht nur in Lampertswalde und Umgebung zu. Selbst aus Brasilien hat sich ein Nutzer mit einem Kommentar gemeldet. Arabische und russische Muttersprachler bringen sich mit den weltweit zugänglichen Videos in Deutsch auf Vordermann, wie Kommentare belegen.

Zudem stellt Ines Kutzner als offizielle Beauftragte der Lampertswalder Grundschule auf dem Portal Lernsax im Homeschooling Handouts für Kollegen, Eltern und Schüler zum Umgang mit Lernsax ein. "Ich war es im ersten Lockdown leid, dass wir mit den Schülern nur Wiederholung machen sollten", sagt die engagierte Pädagogin. So machte sie sich schlau, wie andere Lernkanäle gestaltet werden und nahm Kontakt zu Kollegen aus anderen Orten auf. "Ich war bei uns an der Schule vor Jahren auch mit die Erste, die dienstlich einen Computer nutzte", erklärt Ines Kutzner.

Als Pitko, also pädagogische IT-Koordinatorin ihrer Schule, ist die Schönbornerin überzeugt davon, dass auch schon Erstklässler mit den modernen Medien lernen können - wenn man sie richtig anleitet. Kutzner nimmt die Filme in der Schule auf, schneidet sie zu Hause am Computer und lädt sie dann hoch. "Ich habe viele positive Rückmeldungen bekommen", sagt die Pädagogin. Auch einige Kollegen teilen ihre Links, aber verhalten, so Ines Kutzner. Ihre Playlist hat sie für die Klassen eins bis vier systematisch aufgebaut.

Sie unterrichtet hauptsächlich Deutsch, Sachkunde und Werken. Sie investiert nach eigenen Angaben jetzt zwar viel mehr Zeit in die Vorbereitung als für normalen Unterricht. Aber dafür lädt sie ihre Schüler täglich zum Onlineunterricht in die Konferenz vom LernSax ein. Die Grundschule hat dazu Corona-Laptops ausgegeben. Kutzner ist sich sicher, dass die Schüler die Lehrkraft brauchen und das geht auch online. "Interaktionen untereinander sind möglich. Die Kinder sprechen miteinander, können Fragen stellen und lustigerweise melden sie sich wie im regulären Unterricht", erzählt sie. "Jetzt im zweiten Lockdown gab es wieder mehr Zugriffe", sagt sie. Kommentare von Lehrerkollegen kamen sogar bundesweit.

Weiterführende Artikel

Wie klappt das Homeschooling in Dresden?

Wie klappt das Homeschooling in Dresden?

Im zweiten Lockdown sind nun auch die Schulen wieder geschlossen. Wie Familien mit der häuslichen Lernzeit umgehen und welche Probleme gelöst werden sollen.

Gefängnis für Homeschooling?

Gefängnis für Homeschooling?

Tausende Eltern mussten ihre Kinder während der Corona-Pandemie zu Hause selbst unterrichten. Normalerweise ist das verboten.

Homeschooling macht krank

Homeschooling macht krank

Was viele ahnten, bestätigt nun auch die erste Studie. Einige Ergebnisse überraschen aber selbst die Fachleute.

Das freut die Lehrerin natürlich. "So kann ich auch im Homeschooling bisschen mehr helfen", sagt sie. Denn die Videos seien ja wie Frontalunterricht, nach dem die Schüler dann ihre Arbeitsblätter ausfüllen könnten. Deshalb macht die Pädagogin weiter mit ihren Youtube-Videos - neben ihrer normalen Arbeit über Lernsax im täglichen Onlineunterricht und in der Notbetreuung der Schule.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain