Großenhain
Merken

Die unverdrossenen Sänger

Die Singgemeinschaft wurde mit dem Hauptmarktsingen bekannt und brillierte mit der Missa Kwela. Nun steht ein Jubiläumskonzert im Schloss an.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Singgemeinschaft Großenhain am Schlossgraben.
Die Singgemeinschaft Großenhain am Schlossgraben. © Wolfgang Sznura

Großenhain. Die Singgemeinschaft ist mit ihren 75 Jahren ein jung gebliebener Chor mit Tradition. 1945 war er von Klaus Scheumann gegründet worden. Das Jubiläum wird mit einem Festkonzert am 13. November im Kulturschloss begangen. Darauf bereitet sich der Chor derzeit intensiv vor. 

"Wir möchten mit Liedern von DDR-Komponisten zurückblicken und Geschichte bewahren, bei unseren Lieblingsstücken der Neuzeit im Augenblick verweilen und mit unserer Zusammenarbeit mit dem Jugendorchester Saitensprung in die Zukunft blicken", sagt Evelyn Uschner. Die Singgemeinschaft wird Volkslieder, Unterhaltungsmusik und Ausschnitte aus der Missa Kwela präsentieren. Mit dieser modernen Messe, in der sich liedhafte Melodien mit zündenden Trommelrhythmen zu einem Feuerwerk der Musik vereinen, trat der Chor schon im Vorjahr sehr erfolgreich auf. 

Die Zusammenarbeit mit musikalischem Nachwuchs wird auch zum Festkonzert zu hören sein. Der Chor unter der Leitung von Anne Nitzsche hat sich wieder mit dem Musikschulorchester unter Carmen Likuski verbunden. Mit dabei ist diesmal Solistin Lea Göpel aus Dresden. 

Der Kartenverkauf kann aus aktuellem Anlass nur im Vorverkauf an der Schlosskasse oder online erfolgen. Erwachsene bezahlen 10 Euro, zzgl. 2 Euro Vorverkaufsgebühr, Kinder bis 14 Jahre müssen nur 1 Euro VVK entrichten. (SZ/krü)

13. November, 19 Uhr, Kulturschloss Großenhain

www.singgemeinschaft-grossenhain.de

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.