merken
Großenhain

Dynamo-Haltestelle wird übersprüht

In der kommenden Woche geht es los: 45 Grundschüler melden sich freiwillig für die Neugestaltung des Busunterstandes. Vorher hatte es heftige Diskussion gegeben.

Im Oktober des Vorjahres war die Bushaltestelle vor der Schule Lampertswalde von Unbekannten großflächig mit Dynamo-Dresden-Symbolen bemalt worden. Das soll nun übersprüht werden.
Im Oktober des Vorjahres war die Bushaltestelle vor der Schule Lampertswalde von Unbekannten großflächig mit Dynamo-Dresden-Symbolen bemalt worden. Das soll nun übersprüht werden. © Brühl/Archiv

Lampertswalde. In der Woche ab 5. Juli wird die Neugestaltung der Dynamo-Buswartehalle an der Grundschule vorbereitet. Wie Lehrer und Gemeinderat Udo Gabrisch in der Ratssitzung erklärte, haben sich 45 Grundschüler freiwillig für diese Aktion gemeldet. Sie werden unter Anleitung des Großenhainer Künstlers Sebastian Bieler den im Oktober mit Dynamo-Symbolik bemalten Unterstand neu gestalten.

Dafür werden sie zuerst Schablonen für das Graffitisprühen anfertigen. Die Kinder sollen ihre eigenen Ideen dabei entwickeln, verspricht Udo Gabrisch. Erwachsene, unter anderem Lehrer, werden diese Vorarbeit in der Grundschule unterstützen. Im September soll die Halle dann direkt umgestylt werden.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Weiterführende Artikel

Sprühkunstwerk statt Ultra-Graffiti

Sprühkunstwerk statt Ultra-Graffiti

Der Großenhainer Maler Sebastian Bieler wird das Lampertswalder Buswartehaus gemeinsam mit Grundschülern neu gestalten.

Wartehalle von Dynamo-Fans ausgemalt

Wartehalle von Dynamo-Fans ausgemalt

Überall in der Region beschmieren Unbekannte öffentliche Gebäude mit den Farben des Fußballvereins. Haben sie es in Lampertswalde übertrieben?

Im April hatte der Gemeinderat beschlossen zu reagieren. Das, nachdem es kurz nach der SGD-Aktion durch Jugendliche im Oktober 2020 noch heftige Diskussionen zum Sinn oder Unsinn dieser Gestaltung unter den Gemeinderäten gegeben hatte. Einig war man sich dann aber, das Wartehäuschen durch die Schüler neu bemalen zu lassen, die sich unter normalen Umständen jeden Wochentag dort aufhalten. Unter professioneller Anleitung. Dritt- und Viertklässler sollten ihre eigenen Gestaltungsideen umsetzen. Knapp 4.000 Euro wird die Sache kosten. Die Finanzierung soll mithilfe von Fördermitteln für den Ganztagsunterricht und privaten Spenden gesichert werden.

Mehr zum Thema Großenhain