merken
PLUS Großenhain

Erster Spatenstich bei der Baywa

Am 22. September soll das Bauvorhaben an der Mülbitzer Straße beginnen. Die Fertigstellung ist im zweien Quartal 2022 geplant.

Am der Mülbitzer Straße ist schon Baufreiheit für die neuen Baywa-Hallen.
Am der Mülbitzer Straße ist schon Baufreiheit für die neuen Baywa-Hallen. © Kristin Richter

Großenhain. Bald geht es los an der Mülbitzer Straße. Die Baywa hat jetzt den ersten Spatenstich für das neue Technikzentrum für den 22. September angekündigt, erfuhr SZ von Technik-Geschäftsführer Reinhold Bichle. Im April 2019 hatte der Münchner Agrarhändler bekannt gegeben, dass in Großenhain investiert wird. Schon 2020 sollte der neue Technikstützpunkt eröffnet werden. Durch Corona verschoben sich die Vorbereitungen. Eröffnung des Neubaus soll nun im zweiten Quartal 2022 sein.

Gut zwei Millionen Euro sollen investiert werden. Die Baywa hatte 2016 in Großenhain den Agrardienstleister Agro-Service an der Mülbitzer Straße gekauft. Mit der Neueröffnung wird der jetzige Technik-Standort Cunnersdorf aufgegeben. Die 15 Mitarbeiter wechseln nach Großenhain, 20 sollen künftig tätig sein, hieß es.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Weiterführende Artikel

Baywa baut endlich neues Technikzentrum

Baywa baut endlich neues Technikzentrum

Der Münchner Agrarhändler rechnet damit, zur Jahresmitte den Neubau des Technikzentrums an der Mülbitzer Straße zu starten. Warum es Verzögerung gab.

Abriss für neuen BayWa-Stützpunkt

Abriss für neuen BayWa-Stützpunkt

Die Bagger der Abrissfirma Bothur arbeiten seit Jahresbeginn. Zwei Mio. Euro werden investiert. Am Flugplatz dagegen nicht.

Der neue Standort wird aus Werkstatt, Ausstellungsfläche und einer großen Halle bestehen. In Sachsen betreibt die Bayerische Warenvermittlung (Baywa) acht Stützpunkte. Die Techniksparte handelt mit Landmaschinen und wartet sie auch. Die Agrarsparte wird allerdings zurückgefahren. Bisher hat Baywa laut RND im Osten 33 Agrarstandorte, davon 18 in Sachsen zum Beispiel Oschatz. Bauern können hier Saatgut und Dünger kaufen und zugleich ihre Ernte abliefern.

Mehr zum Thema Großenhain