SZ + Großenhain
Merken

Großenhain bleibt in der Kisa

Austrittsbeschlüsse der ehemaligen Gemeinden Zabeltitz und Wildenhain werden aufgehoben. Der Zweckverband bietet der Stadt das, was sie braucht.

Von Kathrin Krüger
 1 Min.
Teilen
Folgen
Das Rathaus - Großenhains Verwaltungssitz.
Das Rathaus - Großenhains Verwaltungssitz. © Foto: Thomas Riemer

Großenhain. Die Stadt bleibt Mitglied im Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (Kisa). Das hat der Stadtrat jetzt beschlossen. Kurioserweise war Großenhain bis zur Zusammenlegung mit Wildenhain und Zabeltitz gar kein Mitglied, wurde es aber in Rechtsnachfolgerschaft. Wildenhain und Zabeltitz hatten jedoch schon 2006 beschlossen, aus der Kisa auszutreten. Ebenso der Großenhainer Stadtrat 2015.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!